Samsung Galaxy Fold – faltbares Handy

2 Bildschirme, 6 Kamera & Snapdragon 855 - Von 4,6" auf 7,3" für knapp $2000

Neben der Galaxy S10 Serie hat Samsung gestern auch sein gespannt erwartetes faltbares Smartphone offiziell vorgestellt. Das „Galaxy Fold“ – so der Name – will eine neue Produktkategorie im Handy-Markt etablieren, basiert auf aktueller High-End Hardware und ist ein kompaktes 4,6″-Smartphone, das sich mit ausgeklapptem 7,3 Zoll „Infinity Flex Display“ zum Tablet verwandeln lässt.

Anzeige

Gebogen wird dabei nichts, hier wird gefaltet. Dafür hat Samsung einen Klappmechanismus mit seinem neuen „Dynamic AMOLED“ Bildschirm kombiniert, um ein nahtloses Display bzw. Arbeitsoberfläche im ausgeklappten Zustand zu bieten.

Zusammengeklappt ist ein 4,6 Zoll großes „Super AMOLED“ Display mit FullHD+ Auflösung im 21:9 Format nutzbar, aber wenn man es auseinander faltet, wird es zu einem 7,3 Zoll großen Tablet mit QXGA+ Auflösung und 1536×2152 Pixel Auflösung im 4,2:3 Format. Um das Display dauerhaft halbar bzw. flexibel zu machen und das Mobilgerät nicht zu dick werden zu lassen, hat der Hersteller nach eigenen Angaben eine neue Display-Schicht erfunden und eingesetzt, die das Display um die Hälfte dünner macht als bei herkömmlichen Smartphones und Tablets.

Die Hardwarebasis entspricht einen aktuellen Topgerät. Dem Snapdragon 855, dem aktuell leistungfähigsten Chip von Qualcomm, stehen 12 GByte Hauptspeicher und 512 GByte Speicherplatz zur Seite. Es gibt zwei Akkus mit einer kombinierten Kapazität von 4380 mAh, die sowohl per Kabel als auch kabellos aufgeladen werden können. Der Fingerabdrucksensor ist seitlich angebracht – vermutlich die beste Lösung beim faltbaren Design.

Insgesamt sind sechs strategisch plazierte Kamears verbaut. Auf der Vorderseite gibt es eine 10-Megapixel-Frontkamera, eine Dual-Kamera auf der Display-Seite mit 10-MP-Hauptlinse und 8-MP-Linse für Bokeh-Effekte sowie eine Triple-Kamera auf der Rückseite, die mit 12-MP-Teleobjektiv, 12-MP-Weitwinkelobjektiv und 16-MP-Ultraweitwinkelobjektiv das gleiche Niveau erreicht wie Galaxy S10 und S10+.

Das Samsung Galaxy Fold soll im zweiten Quartal diesen Jahres erhältlich sein, aber preislich werden satte 1980 US-Dollar aufgerufen.

Quelle: Pressemitteilung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

3 Antworten

  1. Hans sagt:

    Für das Geld hol ich mir lieber n anständiges Notebook hab ich mehr von.
    Und dann wird sich über irgendwelche Umsatzrückgänge allgemein gewundert.

  2. Sven sagt:

    Schöne Idee, aber leider definitiv zu teuer.

  3. Jens sagt:

    hat was vom Nokia Communicator zu seiner Zeit, also jetzt nicht direkt, mehr im Sinne von gut gedacht, schlecht gemacht.
    irgendwie schon im Video zu klobig, kann nichts besser als 2 dedizierte Geräte, eher deutlich schlechter. Als Smartphone viel zu klobig mit mini Display, als Tablet dann doch wieder zu klein.
    Nur weil man es auf klappen kann, rechtfertigt das noch lange kein 4,6″ Display mit Rändern wie man ihn nicht mal 2007 hatte. Ein Leichtgewicht wird’s auch nicht sein.
    Wenn „das“ der neue Formfaktor sein soll.. ich schau dann in 5 Jahren mal wieder rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.