Tesoro Zone X im Test: Gaming-Stuhl der oberen Mittelklasse - Seite 4

Für 250 Euro bekommen Spieler fast alles, was das Herz begehrt

Anzeige

Alltagstest: Gaming & Arbeit

Auch wenn der Tesoro Zone X als Gaming-Stuhl beworben wird, ist natürlich niemand verpflichtet, ihn nur beim Zocken zu nutzen. Denn letzten Endes handelt es sich heruntergebrochen um einen ergonomischen Schreibtischstuhl. Da die Sitzfläche sowohl recht tief (ca. 57 cm) als auch breit (ca. 39,5 cm) ist, finden auch breiter gebaute Anwender hier ausreichend Platz. Man sinkt weder beim Arbeiten noch beim Spielen zu tief ein und hat ein sehr angenehmes Sitzgefühl.

Der Tester mit 190 cm Körpergröße hat zudem besonderen Gefallen an der verstellbaren Rückenlehne gefunden, die auch beim Arbeiten einen echten Unterschied ausmacht. Man sitzt im Grunde von ganz alleine ergonomischer auf dem Zone X und hat weniger den Bedarf, die Beine zu verschränken oder auf dem Stuhl herumzurutschen.

Das Lendenkissen könnte etwas höher liegen, denn man merkt hier, dass Tesoro an größere Menschen weniger gedacht hat. Die Rückenlehne hingegen schmiegt sich gut an den Rücken an und ermöglicht in Kombination mit den verstellbaren Armlehnen einen sehr bequemen Sitz. Wir stellten die Armlehnen etwa für Spielen und Arbeiten auf die höchste Stufe, schoben die Stützen so weit wie möglich nach hinten, um nahe an den Schreibtisch rücken zu können und drehten sie dann leicht nach innen. So liegen die Arme beim Tippen an der Tastatur quasi perfekt. Hier sollte man schauen, dass die Armlehnen möglichst auf einer Höhe mit der jeweiligen Schreibtischplatte liegen.

Ein Minuspunkt ist, dass die Höhe des Tesoro Zone X nicht wirklich verstellbar ist. 10 cm Spielraum sind nicht sonderlich viel, speziell wenn man als größerer Mensch auf dem Zone X Platz nimmt. Allerdings passt die Ergonomie ansonsten und auch längere Sitzungen sind auf dem Gaming-Stuhl sehr angenehm. Wer wie wir zuvor einen x-beliebigen Schreibtischstuhl genutzt hat, in unserem Fall ein Standard-Modell für ca. 100 Euro von einem Discounter, dürfte nicht schlecht über den gestiegenen Komfort und das angenehmere Arbeiten staunen.

Gaming-Stuhl hin oder her: Der Tesoro Zone X ist sowohl zum Zocken als auch zum Arbeiten ein toller Begleiter, auf dem man extrem bequem sitzen kann. Auch wenn teurere Konkurrenzmodelle noch etwas mehr bieten, wie etwa verstellbare Lordosenstützen, ist der Zone X nicht nur in dieser Preisklasse extrem gut aufgestellt. Es fällt uns schwer, allzu viele Kritikpunkte zu finden, denn auch bei hektischen Zockerrunden steht der Zone X absolut stabil und die Anpassungsoptionen, speziell der Armlehnen, möchte man rasch nicht mehr missen. Somit waren wir im Alltag absolut zufrieden und haben uns schlichtweg an so gut wie nichts ernsthaft gestört – sieht man von der Platzierung des Nackenkissens ab, auf das wir folgerichtig verzichtet haben.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.