Tesoro Zone X im Test: Gaming-Stuhl der oberen Mittelklasse - Seite 5

Für 250 Euro bekommen Spieler fast alles, was das Herz begehrt

Anzeige

Fazit

Der Tesoro Zone X (F750) ist ein Gaming-Chair, der kaum Wünsche offen lässt. Auch größere Menschen sitzen bequem auf dem Stuhl und können sich langen Arbeitsstunden oder Zockerrunden hingeben. Denn auch wenn man den Schreibtischstuhl gezielt für Spieler bewirbt, ist er auch für diejenigen einen Blick wert, die lange an einem Bildschirmarbeitsplatz sitzen. Das Design ist glücklicherweise absolut nicht protzig gehalten und gibt sich eher schlicht elegant.

Auch die Verarbeitung passt und punktet mit vielen Metallbauteilen und sauberen Bohrungen. Für den Aufbau holt man sich zwar lieber einen Helfer, dann ist das ganze Spielchen aber locker in einer Stunde erledigt. Schön ist, dass man Nacken- und Lendenkissen jederzeit entfernen kann. Einzig Polster für die Armlehnen wären noch eine feine Sache gewesen, das scheint aber keinem Hersteller von Gaming-Stühlen so recht klar zu sein.

Am Ende können wir den Tesoro Zone X zu seinem Preis von ca. 250 Euro locker empfehlen – auch für Anwender, die bevorzugt am PC arbeiten, statt zu zocken. Wir bedanken uns für die Bereitstellung des Samples an dieser Stelle nochmals beim offiziellen Partnershop tesorotec-shop.de.

Positiv
+ Sehr gute Verarbeitung
+ Exzellente Einstellungsmöglichkeiten der Armlehnen
+ Breite Sitzfläche, angenehme Polsterung

Neutral
o Aufbau sollte mit zwei Personen erfolgen

Negativ
– Keine wirkliche Höhenverstellbarkeit
– Leichter Spielraum bei den Armauflagen
– Nackenkissen nicht für größere Menschen geeignet

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.