Radeon RX 5600 XT ab 21.1. für $279

Neue AMD 'Navi' Grafikkarte für 1080p Gaming gegen GeForce GTX 1660 Ti

Wie erwartet hat AMD auf der CES in Las Vegas die Radeon RX 5600 XT vorgestellt. Diese Mittelklasse-Grafikkarte ist eine etwas abgespeckte Radeon RX 5700 mit niedrigeren Taktraten und 6 statt 8 GByte GDDR6 Speicher, verfügt aber über die gleiche Anzahl an Shader-Einheiten. Mit einem Listenpreis von 279 US-Dollar positioniert AMD die RX 5600 XT direkt gegen die GeForce GTX 1660 Ti.

Anzeige

Bekanntlich basiert die Radeon RX 5600 XT auf der „Radeon DNA“ Architektur und der Grafikchip wird in 7-Nanometer-Technologie gefertigt. Dieser ist ein lediglich bei der Speicherschnittstelle (192 statt 256 bit), der Speichergröße und den Taktraten etwas reduzierter „Navi 10“ der Radeon RX 5700, denn es bleibt bleibt bei 36 Compute-Einheiten mit 2304 Stream Prozessoren bzw. Shader-Einheiten, 144 Textureinheiten und 64 ROPs. Läuft die Radeon RX 5700 noch mit 1625 MHz Gaming-Takt und 1725 MHz Boost-Takt, ist die Radeon RX 5600 XT mit 1375/1560 MHz etwas langsamer. Auch der Speichertakt ist mit 12 statt 14 Gbit/s etwas niedriger. Dies gilt aber auch für die Stromaufnahme, denn AMD nennt hier 150 statt 180 Watt typische Board-Power und der Radeon RX 5600 XT genügt ein einzelner 8-Pin PCI Express Stromanschluss.

Preislich stellt AMD die Radeon RX 5600 XT direkt gegen die GeForce GTX 1660 Ti von Nvidia, deren Listenpreis ebenfalls 279 US-Dollar beträgt. Allerdings ist die Radeon RX 5700 hierzulande auch schon für knapp 310 Euro erhältlich. Wie auch immer, AMD stellt die Radeon RX 5600 XT in diversen Benchmarks jedenfalls als überlegenes Produkt heraus, das die ultimative Performance bei 1080p Auflösung bietet und dabei auch schneller sein soll als GeForce GTX 1660 Super und GeForce GTX 1660 Ti.

Die AMD Radeon RX 5600 XT wird in knapp zwei Wochen von den bekannten Grafikkartenherstellern wie ASUS, Gigabyte, MSI, PowerColor, Sapphire oder XFX mit ihren jeweiligen Kühllösungen für weniger als 300 Euro erhältlich sein.

Quelle: AMD

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.