Zalman S5 Gehäuse im Test - Seite 5

Mit Echglasseitenteil & RGB-Beleuchtung für nur 50 Euro

Anzeige

Betrieb

Die beiden im Zalman S5 vorinstallierten Lüfter besitzen nur einen Molex-Anschluss. Dies ist gut, um diese einfach mit dem Netzteil zu verbinden, kann allerdings zu Problemen führen, wenn eine Lüftersteuerung erfolgen soll.

Der Anschluss der Beleuchtung erfolgt ebenfalls über einen Molexstecker. Die Lüfter waren in diesem Betrieb leise, aber nicht unhörbar und müssten für ein Silent-Gehäuse entsprechend ausgetauscht werden.

Anschluss des Lüfters

Den magnetischen Staubfilter im Top finden wir eigentlich gut, allerdings sind die Magneten etwas zu schwach, so dass er schon verrutscht, wenn er nur sehr leicht berührt wird. Die einfache Säuberung es Staubschutzes wird dadurch aber nicht beeinflusst.

Staubfilter auf dem Top

Die Steuerung der Beleuchtung erfolgt über einen kaum sichtbaren Knopf an der Seite, der aber einen angenehmen Druckpunkt besitzt. Einstellbar sind verschiedene Farben und Modi. Ausgeschaltet werden kann die Beleuchtung ebenfalls.
Die Beleuchtung kann aber nicht über ein kompatibles Mainboard gesteuert werden, was schade ist, da so das System nur schwer erweitert werden kann.

Steuerung der Beleuchtung

Die Beleuchtung war kräftig und wir empfanden sie auch ansprechend. Die vorhandenen Farben und Modi sollten für die meisten Anwender zudem ausreichen.

Der Lüfter im hinteren Teil des Gehäuses wird mit den Lichtern hinter der Front synchronisiert. Bei einer blauen Frontbeleuchtung erscheint dieser ebenfalls nur in blau und bei der abgebildeten regenbogenfarbenden Beleuchtung passt er sich ebenfalls an.

Lüfterbeleuchtung


Christian Kraft

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.