TSMC bringt 3-nm-Chips Ende 2022

Bau neuer Fabrik für 2-Nanometer-Chips wohl bereits in Kürze

Kürzlich erst hatte TSMC verkündet, bereits über eine Milliarde 7-nm-Chips ausgeliefert zu haben. Jetzt blickt der Auftragsfertiger aus Taiwan in die Zukunft und erklärte im Rahmen einer digitalen Veranstaltung, dass die Massenproduktion in 5-nm-Technologie (N5) in diesem Jahr aufgenommen wurde und wie ist mit den darauf folgenden Generationen N4 und N3 aussieht.

Anzeige

Zunächst proklamierte TSMC, dass die Anfälligkeit für Produktionsfehler bei der 5-Nanometer-Technologie deutlich schneller reduziert werden konnte als noch bei den vorherigen Generationen und die Fertigungskapazitäten weiter ausgebaut werden. Chips aus der N5-Herstellung bieten eine 15 Prozent höhere Performance als der N7-Prozess bzw. eine 30 % niedrigere Stromaufnahme, je nach Verwendungszweck des jeweiligen Auftraggebers. Außerdem biete N5 eine 80 % höhere Transistordichte als N7, der 7-Nanomter-Prozess.

Aufbauend auf N5 plant TSMC für das nächste Jahr die optimierte Fertigungstechnologie N5P, die weitere 5 % mehr Geschwindigkeit und um 10 % niedrigere Stromaufnahme bieten sollen.

Nachfolgend ist der N4-Prozess geplant. TSMC spricht hier allerdings nicht von 4 Nanometern, sondern einfach von weiter verbesserter Herstellung hinsichtlich Performance, Stromaufnahme und Dichte. Die N4-Technologie soll gegen Ende nächsten Jahres eingeführt werden mit Massenproduktion 2022.

Noch weiter hinaus für die nächste Generation bezeichnet TSMC den N3-Prozess (3 Nanometer) als die fortschrittlichste Logiktechnologie der Welt mit bis zu 15 % höherer Performance oder bis zu 30 % niedrigerem Stromverbrauch bei einer um 70 % höheren Transistordichte als die N5-Technologie.

Nicht offiziell dagegen sind die Informationen von DigiTimes, die berichten, dass TSMC bereits Grundstücke für eine neue 2-Nanometer-Chipfabrik sowie für ein entsprechendes Forschungs- und Entwicklungszentrum gekauft habe. Im Gegensatz zu den bisherigen Chipfabriken, die überwiegend im Süden von Taiwan zu finden sind, soll die neue 2-nm-Fab aber in der Nähe von TSMCs Hauptquartier in Hsinchu gebaut werden, im nördlicheren Teil Taiwans. Hier sollen rund 8000 neue Stellen geschaffen werden.

Quelle: TSMC

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.