Radeon RX 6800 in 4-8 Wochen günstiger?

AMD prophezeit: Preise der "Big Navi" Grafikkarten sinken bald auf UVP-Niveau

Aktuell kämpfen AMD und die Radeon RX 6800 Grafikkarten mit den gleichen Problemen wie Nvidia und ihre GeForce RTX 30 Serie – der mangelnden Verfügbarkeit und höheren Preisen als versprochen. Manche Anbieter schlagen ordentlich etwas auf die Preisempfehlungen, schließlich sind diese offiziell „unverbindlich“ und die Käufer haben kaum Alternativen. Aber AMD verspricht Besserung in Kürze.

Anzeige

Die Radeon RX 6800 und RX 6800 XT „Big Navi“ Grafikkarten auf Basis der neuen „RDNA 2“ Architektur mit – für AMD – erstmaliger Hardware-Unterstützung für Echtzeit-Raytracing sind offiziell seit rund zwei Wochen als Refernenzmodelle im Handel und die Hersteller-spezifischen Modelle mit ihren eigenen Kühllösungen eigentlich seit letzter Woche. Allerdings kann man sie kaum irgendwo finden und wenn, dann nur mit substanziellen Aufpreisen von 100 bis sogar 250 Euro.

Der seit der Einführung der Nvidia GeForce ‚Ampere‘ Grafikkarten für seine Offenheit bekannte dänische Händler Proshop hat z.B bislang erst 125 Radeon RX 6800 und RX 6800 XT von PowerColor geliefert bekommen – alle im Referenz-Design, aber immer noch keine Exemplare von ASUS, Gigabyte, MSI oder Sapphire und auch noch keine Powercolor RX 6800 Red Dragon oder Red Devil Modelle mit eigenen Kühlern, obwohl Hunderte bestellt sind.

Nun aber sollen Mitarbeiter von AMD in Privatgesprächen versprochen haben, dass die Hersteller-eigenen Radeon RX 6800 Grafikkarten in vier bis acht Wochen zu den ursprünglich empfohlenen Verkaufspreisen verfügbar sein sollen. AMD habe es seinen Partnern ermöglicht, ihre Radeon RX 6800 XT Grafikkarten für 649 US-Dollar anzubieten, und man erwarte, dass dies innerhalb der nächsten acht Wochen auch der Fall sein wird.

Ob dies tatsächlich so sein wird, muss man natürlich noch abwarten. Wer sich aber noch bis nach Weihnachten mit dem Kauf einer neuen Grafikkarte gedulden kann, sollte dies weiterhin tun und seine Entscheidung auf Januar verschieben.

Quelle: Hardware Unboxed

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.