OnePlus 10 Pro 5G: Neues Smartphone-Flaggschiff mit Hasselblad-Kamera ist offiziell

Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 und bis zu 12 GByte LPDDR5-RAM sind ebenfalls bestätigt

OnePlus hat heute sein neues Smartphone-Flaggschiff vorgestellt: das OnePlus 10 Pro. Das mobile Endgerät ist ausgestattet mit einer Hasselblad-Kamera für Smartphones der zweiten Generation. Das Smartphone ist ab dem 13. Januar in China erhältlich und kommt später im Jahr nach Europa, Indien und Nordamerika. als Chip dient der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1, welchem bis zu 12 GByte LPDDR5-RAM  und 256-GByte-UFS-3.1-Speicherplatz zur Seite stehen.

Anzeige

Das OnePlus 10 Pro verfügt über eine Schnellladefunktion in Form von 80 W SuperVOOC Flash Charge für den Akku mit 5.000 mAh. Das OnePlus 10 Pro unterstützt zudem 50 W AirVOOC Wireless Flash Charge. Ein 80-W-Ladegerät und das dazugehörige USB-C-Kabel sind im Lieferumfang des OnePlus 10 Pro enthalten.

Man wirbt auch für den Kameramodus „Hasselblad Pro“, der die Aufnahme in 12-Bit-RAW auf allen drei rückwärtigen Kameras mit der Hasselblad Natural Color Solution unterstützt. Zudem profitieren Videomacher vom neuen Movie Modus, in dem sich ISO, Verschlusszeit und Weißabgleich vor und während der Aufnahme anpassen lassen. Der Video-Modus unterstützt auch die Aufnahme in einem LOG-Format.

Das OnePlus 10 Pro nutzt ein AMOLED-Display mit 6,7 Zoll Diagonale, QHD+ als Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate. Dabei kann die Bildwiederholrate adaptiv zwischen 1 und 120 Hz angepasst werden, je nachdem, was für den Inhalt angemessen ist. Das kommt dem Stromverbrauch natürlich zugute. Das Display des OnePlus 10 Pro sei laut Hersteller darüber hinaus das erste Smartphone mit Dual Color Calibration. Das bedeutet, dass das Display so kalibriert wurde, dass es bei zwei verschiedenen Helligkeitsstufen – hoch und niedrig – natürliche Farben liefert.

Ab Werk dient für das OnePlus 10 Pro Android 12 als Betriebssystem. In Europa wird als Oberfläche OxygenOS 12 dienen. Das OnePlus 10 Pro gibt es in zwei Farbvarianten – Volcanic Black und Emerald Forest. Bleiben noch die Kameras: Die Selfie-Frontkamera steht bei 32 Megapixeln. Die Triple-Hauptkamera weist 48 (Weitwinkel) + 50 (Ultra-Weitwinkel) + 8 (Telephoto) Megapixel auf. Dabei ist zu erwähnen, dass vor allem die Ultra-Weitwinkel-Kamera verbessert worden ist und nun 150° Sichtfeld liefert – oder 110° mit KI-Verzerrungskorrektur.

Einen deutschen Preis bzw. ein Erscheinungsdatum gibt es für das OnePlus 10 Pro noch nicht. In China kostet das Modell mit 8 / 128 GByte umgerechnet etwa 650 Euro. Wer den Speicherplatz verdoppelt, soll 695 Euro zahlen. Die Top-Ausstattung mit 12 GByte RAM und 256 GByte Kapazität kostet dann ca. 735 Euro.

André Westphal

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.