Tineco Floor One S5 Extreme & Pro 2 im Test - Seite 2

Modell-Updates für Tinecos Wischsauger

Anzeige

Die Geräte im Detail

Geliefert werden beide Geräte im bekannten Tineco-Karton mit allerlei nützlichen Informationen.

Besonders die Quick-Start-Anleitung auf dem Zwischendeckel finde ich noch immer sehr gelungen.

Die beiden Geräte sind im Grunde genommen gleich aufgebaut und unterscheiden sich vor allem beim Display. Geliefert werden sie fast fertig montiert, nur der Griff muss noch in die Motoreinheit gesteckt werden.

Auch das Zubehör ist bei beiden Geräten identisch – mit einer Ausnahme: Beim S5 Extreme sind drei Bodenwalzen im Lieferumfang, beim S5 Pro 2 sind nur zwei Bodenwalzen enthalten. Die Basisstation dient gleichermaßen zum Aufladen und für die Selbstreinigung. Allerdings müsst ihr schon die Behälter selber entleeren und reinigen, genauso wie die Düsen für die Befeuchtung der Bodenwalzen. Für die Selbstreinigung nutzt der S5 Pro 2 ebenfalls sein selbst erzeugtes elektrolysiertes Wasser.

Ansonsten befindet sich jeweils ein Reinigungswerkzeug, ein zusätzlicher HEPA-Filter, ein Netzteil und ein halber Liter Reinigungsflüssigkeit im Lieferumfang. Der Schmutzwasserfilter und die HEPA-Filter sind bei beiden Modellen ebenfalls identisch und fassen 0,7 Liter.

Die Frischwasserbehälter fassen in beiden Fällen 0,8 Liter Wasser. Im Grunde sind sie gleich, nur dass beim S5 Pro 2 zusätzliche Kontakte für die Elektrolyse vorhanden sind.

Neben der Möglichkeit der Herstellung von elektrolysiertem Wasser ist das Display der größte Unterschied zwischen den beiden Modellen. Beide Displays sind in der Qualität und Ablesbarkeit vergleichbar, aber nur der S5 Pro und S5 Pro 2 haben die Möglichkeit, Grafiken und Animationen anzuzeigen. Beide Sauger verfügen außerdem über WLAN und können mittels Smartphone-App konfiguriert werden.


Marc Kaiser

Redakteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.