Umstellung auf WaKü?

Overclocking, Lärmdämmung, Case-Mods und andere Basteleien
Antworten
Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Umstellung auf WaKü?

Ungelesener Beitrag von slrzo » 18.11.2007, 21:25

Hi,

ich plane demnächst meinen Rechner upzugraden. Komponenten stehen bislang noch nicht fest, möchte noch auf Tests von den neuen AMD CPUs warten.
Im großen und ganzen wird das dann so sein, entweder amd phenom cpu oder aber wenn die leistungstechnisch doch nicht so doll sind ein intel core2quad. Board je nachdem welche cpu es wird muss ich mir noch raussuchen.
Als Grafikkarte hatte ich an sowas wie ne 8800GT gedacht.

Gleichzeitig wollte ich auch auf Wasserkühlung umstellen da ich mein System möglichst silent haben möchte. Da ich damit noch gar keine Erfahrung habe wollte ich mal wissen was ich denn so alles brauche.
Gekühlt werden soll für den Anfang erstmal CPU und Grafikkarte (sollte das Board auch gleich mitgekühlt werden?) und später evtl. noch die Festplatten. Die allerdings erst mit nem neuen Gehäuse wo ich die gleichzeitig mit entkoppeln kann.
Die Wakü soll extern untergebracht sein, im Gehäuse hab ich da eh keinen Platz. Hab schonmal kurz rumgeschaut und da würde mir sowas wie der Zalman Reserator 2 gefallen. Taugt das was?
Wie kann ich beurteilen ob das Leistungsmäßig langt? Auch wenn später einmal die Festplatten gekühlt werden sollen?
Übertaktet werden soll der Rechner auch nicht. Kann man eine Wakü auch für einen 24/7-Betrieb nutzen?
Auf was muss man bei einer Wakü achten?

Benutzeravatar
Peter_der_Vermieter
Rear Admiral
Beiträge: 2516
Registriert: 19.07.2004, 13:02

Ungelesener Beitrag von Peter_der_Vermieter » 18.11.2007, 21:45

das sind ja 1000 Fragen ;-)
Wenn du nicht übertakten willst, würde ich keine Wasserkühlung nehmen. Wenn du im Moment einen Rechner normal kühlst, ist immernoch das lauteste, auch wenn entkoppelt, die Festplatte. Wenn du komplett auf Lüfter verzichten willst, musst du alles mit Wasser Kühlen (NB. SB, CPU, Graka, HDD, Netzteil) Dafür brauchst dann, wenn Lüfterlos einen vermutlich riesigen Radiator. Ich kühl hier nur Graka, SB, NB, und CPU mit Wasser und im Sommer springen die Lüfter auch ohne Last an (is aber auch übertaktet)
There's plenty of room for all God's creatures. Right next to the mashed potatoes.

Benutzeravatar
slrzo
Rear Admiral
Beiträge: 3679
Registriert: 10.08.2004, 14:46

Ungelesener Beitrag von slrzo » 18.11.2007, 23:10

jo, sind lauter fragen die mir so beim brainstorming gekommen sind niedergeschrieben *g*
Da der Rechner auch als Server fungiert, der rund um die Uhr läuft sollte das ganze natürlich leise sein.
Tagsüber stören die Festplatten mich eigentlich nicht und nachts im idle-Betrieb werden die bei Nichtbenutzung durch Windows abgeschaltet.
Außerdem habe ich an Wasserkühlung gedacht, da mein PC unterm Schreibtisch im moment steht und dort drunter sich die warme Luft recht staut. Also dann einen Großteil der Wärme rüber zum Radiator, der nicht durch den Schreibtisch behindert werden würde.
I'm gonna eat your brains and gain your knowledge.

H3LL S3RV4NT
Admiral
Beiträge: 14655
Registriert: 08.03.2004, 17:24
Wohnort: Magdeburg

Ungelesener Beitrag von H3LL S3RV4NT » 18.11.2007, 23:39

Wenn du min. nen Quad samt potenter Graka kühlen willst, vergiss Reserator und andere fertige Externkühllösungen. Unter nem Tripleradi von ordentlicher Quali brauchst du gar nicht erst anfangen, besser mehr oder grösser (wie Airplex 1800/Mora).
Meine Meinung: dank guter Luftkühler lohnt Wakü nicht mehr wirklich.
Stell deinen Rechner anders hin, optimiere den Luftstrom und schalte den Rechner nachts einfach aus, wenn der eh nix macht. Kostet nix und bringt mehr.
>kq

Antworten