Home --> Artikel --> Festplatten
Anzeige

29.07.2011 | von Tobias Rieder
ADATA S511 SSD mit 120 GByte

Fazit

Die ADATA S511 mit 120 GByte ist nach der OCZ Vertex 3 mit 240 GByte die zweite SSD mit dem neuen SandForce SF-2281 Controller in unseren Tests. Obwohl die technischen Daten auf die gleiche Performance schließen lassen, ist die S511 bei den sequentiellen Übertragungsraten langsamer als das Konkurrenzmodell von OCZ. Dies wird vor allem beim Schreiben und in den Kopier-Benchmarks deutlich.
Das liegt daran, dass die Maximalwerte mit perfekt komprimierbaren Daten ermittelt werden. Die Überprüfung mit ATTO bestätigt dies. Bei unkomprimierbaren Daten sind SSDs mit größerer Kapazität üblicherweise schneller als ihre kleineren Geschwister. Die Begründung ist relativ simpel. Größere Modelle verfügen über mehr Flash-Chips und/oder mehr NAND-Dies pro Flash-Chip und haben - einfach ausgedrückt - mehr Möglichkeiten, gleichzeitig zu lesen bzw. zu schreiben.

Nichtsdestotrotz kann sich die Performance der ADATA S511 mit 120 GByte sehen lassen. Die sequentiellen Leseraten sind sehr gut und auch beim Schreiben kann unser Testkandidat - je nach Komprimierbarkeit der Daten - gut mithalten. Ebenso gut ist die Leistung beim zufälligen Lesen und Schreiben von kleinen Blöcken.
Im PCMark Vantage und im h2benchw liegt die S511 auf dem ersten Platz, sogar noch vor der OCZ Vertex 3. Bei den Anwendungsstarts und anderen Realtests liegt die SSD insgesamt ebenfalls im vorderen Drittel.


ADATA S511 120 GByte

Um die volle Performance zu erhalten, sollte die SSD unbedingt über eine SATA 6 Gbit/s Schnittstelle betrieben werden. Anwender, die nur SATA 3 Gbit/s Ports auf dem Mainboard haben, können zu einer billigeren Alternative greifen oder sollten sich ein neues Mainboard oder eine Steckkarte mit SATA 6 Gbit/s beschaffen.

Nach wie vor sind die Features (Kompression, transparente Verschlüsselung, RAISE) des SandForce-Controllers zukunftsweisend und wirken zeitgleich der geringeren Haltbarkeit von 25-nm-NAND-Chips entgegen. Außerdem überrascht die ADATA S511 mit einem geringen Stromverbrauch im Leerlauf.

Mit 205 Euro (1,71 Euro pro GByte) ist der Preis in Ordnung. Die direkte Konkurrenz in Form der Vertex 3 mit 120 GByte ist derzeit allerdings ein wenig günstiger.

Modell Preis (Stand 28.07.2011) Preis pro GB
ADATA S511 120 GByte ab ca. 205 Euro 1,71 Euro
OCZ Vertex 3 120 GByte ab ca. 197 Euro 1,64 Euro
Plextor PX-M2 128 GByte ab ca. 191 Euro 1,49 Euro
Intel 510 Series 120 GByte ab ca. 222 Euro 1,85 Euro

Alles in allem ist die ADATA S511 eine sehr gute SSD ohne explizite Schwächen. Insgesamt liegt die Performance der S511 vor der bereits sehr schnellen Intel SSD 510 Series und ist somit die schnellste 120-GByte-SSD unter unseren Testkandidaten. Damit hat sie die Auszeichnung als "Hartware Top Product" verdient!

[Diesen Artikel kommentieren]


<<< vorherige SeiteStartseite


Inhaltsverzeichnis

Seite 1: ADATA S511 SSD mit 120 GByte
Seite 2: ADATA S511 im Detail
Seite 3: Testsystem & Benchmark-Infos
Seite 4: ATTO Disk Benchmark
Seite 5: AS SSD Benchmark
Seite 6: CrystalDiskMark
Seite 7: PCMark Vantage
Seite 8: h2benchw
Seite 9: Realtests
Seite 10: Anwendungsstarts
Seite 11: Leistungsaufnahme
Seite 12: Fazit

Weitere Artikel in "Festplatten"

22.11.2016 - Interview mit OCZ zu PCIe-SSDs
Fragen zu NVMe, Flash, PCI Express, M.2 und U.2

01.08.2016 - Crucial MX300 750GB
Erste SSD mit Intel/Micron 3D-NAND Flash für 175 Euro

12.07.2016 - Toshiba OCZ TR150 480GB
Preisgünstige SSD mit Toshiba-Controller und TLC-NAND

03.07.2015 - 5 mobile WLAN-Festplatten
2,5''-HDDs mit kabellosem Zugriff - schnell & komfortabel?

24.06.2015 - Seagate Archive HDD v2 8TB
Datenspeicherriese getestet & verglichen mit 6-TB-HDDs

18.05.2015 - Crucial MX200 SSD 500GB
Nachfolger der Crucial MX100 soll vor allem länger halten

Community Login








Aktuell im Forum



Anzeige


Empfehlung:

Homepage-Baukasten von Wix.com