Riva TNT2 Previews

Neben dem Voodoo3 von 3Dfx ist der nVidia

Anzeige
Riva TNT2 der am heißesten erwartete Grafikchip in diesem Frühjahr. Allerdings halten sich viele Firmen vor der CeBIT
noch sehr bedeckt, was Infos über ihre Grafikkarten mit dem TNT2 angeht. Das mußten 3DHardware.Net
und Computers R Us erfahren, die ihre diese Woche veröffentlichten Berichte
über die Creative Labs 3DBlaster
TNT2 auf Wunsch der Hersteller wieder vom Server nehmen mußten!
Damit bleiben uns aber immer noch die Artikel von 4Gamers.net,
Sharky Extreme und
Tom’s Hardware Guide (Dank an Björn
für die Tips!). Ersterer bleibt leider ziemlich vage und ist nicht unbedingt zu empfehlen. Sharky und Tom dagegen werden schon
deutlich konkreter und obwohl man zumindest Tom eine gewisse Voreingenommenheit zugunsten von nVidia nachsagt, sind diese Previews
durchaus lesenswert. Beide hatten ein Vorab-Version einer Diamond Viper V770
in den Händen, dürfen aber nicht darüber Auskunft geben, mit welcher Geschwindigkeit der TNT2 getaktet war. nVidia
überläßt diese Entscheidung den Herstellern der Grafikkarten, schließt aber nicht aus, daß Taktfrequenzen
jenseits von 183MHz möglich sind. Das Testboard von Diamond wurde jedenfalls auch nach 12h Demolauf (über Nacht) nicht
sonderlich heiß, im Gegensatz zum Voodoo3.
Zu den Benchmarks möchte ich hier gar nicht viel sagen (Stichwort: ALPHA-Boards), aber die erzielten Bildwiederholraten kann
man gelinde gesagt als vorzüglich bezeichnen! 😉 Hier wird sich aber bis zum voraussichtlichen Erscheinungstermin Mitte April
noch einiges in Sachen Treiber optimieren lassen (hoffentlich inklusive 3DNow!). Der Unterschied in der Performance bei 16 und bei
32Bit hat sich auf jeden Fall zum Vorgänger TNT erheblich verbessert! Hier sind nur noch 10-20% Einbuße bei 32Bit
Farbtiefe zu erwarten. Weitere Vorteile (neben dem 32Bit Rendering in 3D) des TNT2 gegenüber dem Voodoo3 sind AGP-Texturing,
32MB Video-Speicher, Unterstützung größerer Texturen und ein vermutlich geringerer Preis. Weitere Infos entnehmt
bitte direkt diesen beiden Artikel von Tom
und Sharky.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.