Auch PIIs mit Seriennummern

Diese Nachricht schlägt mal wieder ein wie eine Bombe! Berichten des

Anzeige
Registers zufolge
sind alle 0.25 Micron Chips von intel
mit einer Seriennummer ausgestattet. Im Klartext ist hier die Rede von
aktuellen PII-, Xeon- und Celeronprozessoren. Einzige Ausnahme soll der
Tillamook P5 MMX sein. Die Berichte stützen sich auf die Aussage eines
aus verständlichen Gründen anonym bleibenden „Architekten“
von intel. Recherchen des Registers im „The Pentium II Xeon Processor
Server Platform System Management Guide“ bestätigen die Aussage. Von
offizieller Seite wird das natürlich heruntergespielt. Angeblich hätte
es nur wenige PII- und Celeronprototypen mit dem Schaltkreis gegeben. Die PSN
(Processor Serial Number) sei längst nicht auf allen
Prozessoren aktiv, man hätte sie während des Produktionsprozesses deaktiviert.
Nur warum hielt man diese Info vor den Usern zurück? Ein genialer Schachzug
oder ein Fiasko? Einerseits wird der Mißmut und die Ablehnung gegenüber
den intelchips nur noch gesteigert. Oder vertraut man darauf, daß wenn man
bis jetzt ohne es zu wissen mit einer Seriennummer leben konnte es auch in Zukunft
mit dem PIII kann. Wir werden es sehen. Schätzungsweise gibts es dazu in
den nächsten Tagen noch einigen Rummel!

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.