Preisvergleich upgedatet

Dienstag und mal wieder gut, dass wir für euch verglichen

Anzeige
haben. Ich will sagen, unser wöchentlicher Preisvergleich ist wieder auf dem neuesten Stand.
Ich muss euch sagen, bei diesem Anblick komme ich mir vor, wie
zu Zeiten eines Krieges! Speicherpreise explodieren geradezu,
Leute rennen zum PC-Händler und hamstern Speicher, Abgabemengen pro
Kunde bei den Händlern! Was ist eigentlich los? Verrückte
Welt. Erst Stromausfall in Taiwan, dann Erdbeben und damit direkt
wieder verbunden Stromausfall –> Produktions(zwangs)pause –> Verknappung
des Angebots –> Preissteigerungen. Ich dachte es mir schon fast,
aber die Volkswirtschaftstunden vom Wirtschaftsgymnasium lohnen
sich nun doch. Nichts desto trotz erwarten Branchenkenner, dass sich die
Nachwirkungen des Erdbebens bis uns noch bis Ende Oktober / Anfang
November auswirken werden. Dann werden wir die Spitze des o. g.
volkswirtschaftlichen Gesetzes zu spüren bekommen. Doch Speicher
reicht anscheinend nicht, durch das Erdbeben sind jetzt auch die
Hersteller von Grafikchips und Mainboardchipsätzen betroffen.
Ich will hier keine Unruhe schüren und euch zu Hamsterkäufen
treiben, aber es scheint, dass es dieses Jahr ein teures
Weihnachtsgeschäft geben wird. Momentan stöhnen wir nur
über die hohen Speicherpreise, was sich aber vielleicht schon
bald ändern kann. Und die Händler versuchen zur Zeit
dann auch noch ihre einst billig erstandenen RAMs durch
Abgabebeschränkungen möglichst lange auf Lager zu halten.
Werden sie doch fast schon von Minute zu Minute mehr wert. Hierzu
kann ich nur sagen „don’t believe in the Hype“, kauft nicht unnötig
Speicher. Die Händler reiben sich schon die Hände. Schliesslich
wissen wir doch alle, dass auf die mageren Jahre die fetten wieder folgen
werden. Jaja, wie gesagt, verrückte Welt …

(Visited 1 times, 1 visits today)

Jürgen Stosch

Senior-Redakteur und Community Manager

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.