Voodoo 5 braucht Strom

Was auf den ersten Blick banal klingt, ist auf den zweiten wirklich ernst zu nehmen. Denn um den hohen Strombedarf der VSA-100 Chips decken zu können, müssen die Voodoo 5-Karten auf zusätzliche Stromquellen zurückgreifen.

Anzeige
So ist die Voodoo 5 5500 mit einer internen Energieversorgung bestückt, eine wie man auch für Festplatten verwendet. Die Voodoo 5 6000 dagegen ist schon mit einem externen Transformator ausgestattet. Dieser Trafo, der dem eines Laptop ähnelt, heißt „VoodooVolt“. Bilder mit den Stromeingängen findet ihr z.B. bei
Voodoo Extreme: Voodoo 5 5500 und
Voodoo 5 6000 .
Eigentlich keine schlechte Idee, die 3dfx da hatte, so umgeht man zumindest die bekannten Stromprobleme mit bestimmten Mainboards. Nur ob es der Ästhetik zu Gute kommt, sei dahin gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.