Vom 486er zum Celeron 466

Habt ihr auch noch irgendwo einen vergessenen 486er PC im Keller

Anzeige
rumstehen? Noch nicht daran gedacht, diesen mal auf Vordermann zu bringen?
Nein? Warum nicht? Die Jungs von CPU-bURN zeigen wie’s geht!
Die Kollegen haben ein altes AT-System mit AMD 486DX4-100 (100 MHz!) auf einen Celeron 466 aufgerüstet und eine ansprechend bebilderte Anleitung veröffentlicht. Für ein Budget von maximal $350 wollten sie aus dem 486er ein einigermaßen zeitgemäßes System bauen. Die wichtigste Vorgabe war dabei, dass alles in den alten AT-Miditower mit entsprechendem AT-Netzteil passt.
Neu gekauft wurden letztlich ein intel Celeron 466, Asus ME-99B Mainboard, 64 MB PC100 Speicher und eine 8,4 GB Festplatte (die alte 540MB-Platte bringt es dann doch nicht mehr). Das
Motherboard wurde gewählt, weil es noch einen AT-Stromstecker
hat und außerdem eine Reihe von Overclocking-Möglichkeiten
bietet. Den fehlenden AGP-Steckplatz kann man da verschmerzen.
Der überflüssig gewordene Ventilator vom 486DX4-100 kann
übrigens dann noch als Grafikchip-Kühler oder Chipsatz-Ventilator verwendet werden!
Wer mehr wissen will, sei an CPU-bURN verwiesen.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.