Gainward täuscht die Kunden

GeForce2-Karte von Gainward jetzt doch mit normalem 6ns SGRAM

Sie sollte die schnellste Grafikkarte der Welt werden: die Gainward CardExpert GTS2/400. Dank einem 5ns RAM und den übertakteten Werten von 220/450 MHz Core- und Speicher-Takt war sie das auch (wir berichteten).

Anzeige
Das NVidia das Geschehen nicht gerade mit Genuß verfolgt, sollte klar sein. Die Antwort kam auch prompt und NVidia sollte mit der zweiten Aussage in ihrer Stellungnahme recht behalten.

Denn es hat den Anschein, dass Gainward nie vor hatte seine Grafikkarten mit 5ns RAM auszustatten. Dies belegen zumindest die ersten Retail-Exemplare der Karte, die jetzt bereits in Singapur zu kaufen sind. Gainward hat nämlich gewöhnliches 6ns DDR RAM verbaut wie er auch bei allen anderen GeForce2 GTS-Karten zu finden ist. Der einzige Unterschied besteht im Hersteller: Die meisten GeForce2 GTS-Boards benutzen das DDR RAM von Infineon, Gainward allerdings Hyundai-Module. Und dieser Umstand macht die Karte sicherlich nicht viel schneller als die Konkurrenz. Dass Gainward seine Produktion in so kurzer Zeit umgestellt hat, ist mehr als unwahrscheinlich. Es hat vielmehr den Anschein, dass das taiwanesische Unternehmen bewußt getunte Grafikkarten an die Reviewer geschickt hat. Im Endeffekt sollte dem Kunden eine bessere Leistung vorgegaukelt werden. Solche Sachen hatten wir übrigens schon mal. Damals hatten einige Hersteller von Banshee-Grafikkarten Testexemplare mit schnellerem SGRAM ausgestattet.

Quelle: 3DConcept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.