VideoLogic Vivid! - Seite 6

Anzeige

Fazit

Die VideoLogic Vivid! kann in manchen Leistungsdisziplinen durchaus mit ihren Hauptkonkurrenten, den GeForce2 MX Grafikkarten, mithalten, aber insgesamt geben die Karten mit diesem nVidia-Chip doch ein runderes Bild ab. Zumal man diese auch in fast jeder gewünschten Ausstattung bekommt, z.B. mit oder ohne TV-Ausgang oder sogar mit TwinView für den gleichzeitigen Betrieb zweier Monitore oder Flachbildschirme. Die Vivid! bietet nichts dergleichen, so dass auch die beigelegte DVD-Player-Software auf das Abspielen von Filmen auf dem Monitor begrenzt ist, da kein TV-Ausgang vorliegt. Eigentlich hat sie nur das Environment Mapped Bump Mapping den GeForce2 MX Karten voraus.
Damit sind wir schon bei der Ausstattung insgesamt angelangt, die etwas mager ist. Neben dem bereits erwähnten WinDVD2000 v2.1 finden sich noch einige Programme zur Farbkalibrierung des Monitors und ein paar Demos.
Die Dokumentation der Vivid! findet man zum Großteil nur auf der beigelegten CD. Sie ist aber recht ausführlich und erfreulicherweise auf Deutsch, was man auch nicht bei jeder Karte findet. Ich persönlich hätte lieber ein vollständiges gedrucktes Handbuch, aber das ist wohl auch Geschmackssache.

Insgesamt muss man sagen, dass die VideoLogic Vivid! beileibe keine schlechte Grafikkarte ist, aber das Preissegment um die 300 DM ist bereits sehr gut mit den GeForce2 MX Grafikkarten besetzt, so dass es die Vivid! hier schwer haben dürfte, größere Marktanteile zu erringen.
Wer sich jetzt eine neue Grafikkarte kaufen und nicht mehr als drei Hunderter auf den Ladentisch legen will, der sucht sich wohl besser eine mit einem GeForce2 MX Chip und genau der Ausstattung, die er braucht. Nur wer nicht auf seine Environment Mapped Bump Mapping unterstützende Software bzw. Spiele verzichten kann, darf zur Vivid! greifen. Allerdings würde ich mir ein einem solchen Fall genau überlegen, ob ich dann nicht lieber ein paar Mark mehr für eine ATI Radeon mit SDRAM (oder 200DM mehr für eine Radeon 32MB DDR) ausgebe, die EMBM und noch einiges mehr an modernen Features bieten.

Damit kommen wir zu dieser abschließenden Bewertung:


VideoLogic Vivid! Wertung

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.