P4 Verkauf entspricht Erwartungen

Alle ausgelieferten Pentium 4 wurden verkauft

Mal wieder eine News vom IDF (Intel Developer Forum), welches derzeit in San Jose, Kalifornien stattfindet.

Anzeige
Ein Mitarbeiter der Marketingabteilung verkündete, dass alle im Dezember 2000 in den USA ausgelieferten Pentium 4 Prozessoren verkauft wurden. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt. Allerdings ist die Tatsache an sich schon erstaunlich. Der Preis ist und war nicht gerade konsumentenfreundlich. Die Ausstattung war zudem oft mangelhaft – Alles außer dem Prozessor und dem Speicher war LowEnd.

Dass die Preissenkung vom 10.12.2000 und die Einführung des 1,3GHz Modells kurz vor Jahresende die Verkäufe massiv angekurbelt haben, darf bezweifelt werden. Zum 10.12. hatten alle Hersteller ihre CPUs schon eingekauft und die Systeme seit Wochen zusammengestellt. Die Preissenkung wurde also nicht sofort an den Kunden weitergegeben. Als sie dies wurde war der Dezember schon fast zuende. Vom schleppend verlaufenen Weihnachtsgeschäft ganz zu schweigen.

Wie auch immer, die Meldung dürfte ein gutes Zeichen sein. Intel plant dieses Jahr immerhin einen Absatz von bis zu 20 Mio. Pentium 4 Prozessoren. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, hat sich Intel für die nächsten Monate einiges vorgenommen: massive Preissenkungen, die schnelle Einführung schnellerer Modelle und vor allem Chipsätze, die günstigeren SD- bzw. DDR-Speicher ansteuern können.

Quelle: The Register

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.