Erstes nVidia Crush11 Mainboard

MSI zeigt Mainboard mit nVidias erstem Chipsatz

Auf der Cebit zeigte MSI das erste Mainboard mit nVidias Crush11-Chipsatz. Der Crush11 ist nVidias erster Mainboardchipsatz. Er ist für den AMD Athlon/Duron gedacht und wird einen GeForce2 MX Grafikchip beinhalten. Damit lassen sich günstige und einigermaßen schnelle Computer bauen. Der Grafikchip ist allen anderen „aktuellen“ onBoard-Grafiklösungen überlegen. Derzeit konkurrieren Intels i752, nVidias TNT2 und S3s Savage4 um die Gunst der Hersteller. Allen drei Chips ist gemein, dass sie uralt und in aktuellen Spielen viel zu langsam sind. Aus diesem Grund dürfte der Crush11 auch schnell viele Käufer finden. Wollten die Hersteller bisher eine GeForce2 MX anbieten, musste eine teure Karte gekauft werden.

Anzeige

Das MS-6367 getaufte Mainboard entspricht dem MicroATX-Format und unterstützt DDR-RAM. Auf dem Foto sieht es so aus, als könne man stattdessen auch ein SDRAM-Modul verwenden. Umgekehrt wäre es natürlich auch denkbar. 3x PCI, 1x AGP sowie 1x CNR sind auf dem Board nutzbar. Der AGP erstaunt, sollte der Crush11 Gerüchten zufolge gar keinen Slot anbieten. Mit der Markteinführung erster Mainboards rechnet man im 3. Quartal dieses Jahres.

MS-6367

Quelle: Cubic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.