Neuer Bug im KT133A

Neustartprobleme in Verbindung mit dem Athlon C

Kaum hat man bei VIA das Problem mit der Southbridge 686B einigermaßen elegant gelöst, da gibt es schon das nächste Problem. Einige Revisionen des derzeit wohl meistverkauften SockelA-Chipsatzes KT133A haben Probleme mit AMDs Athlon C. Versucht man das System neu zu starten, hängt sich der Rechner auf. Betroffen zu sein scheinen u.a. die Revisionen 1EA0 und 1EA4. Die Revision ist auf den Chip selbst aufgedruckt, und zwar in der untersten Zeile. Wer nicht extra das Board ausbauen möchte, um den Kühlkörper vom Chipsatz zu entfernen, der kann auch einfach versuchen, seinen Rechner aus Windows heraus neu zu starten. Startet der Rechner neu, gibt es kein Problem. Startet er nicht, sollte man mit dem Boardhersteller in Kontakt treten. MSI bietet als erster Hersteller eine Service Hotline unter der Nr. (069) 40 893 191 an.

Anzeige

Gegenüber Chip.de äußerte sich MSI dahingehend, dass eine Erhöhung der IO-Spannung das Problem beheben kann. Diese Option bieten jedoch noch nicht viele Mainboards an.

Quelle: Chip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.