Neue Chipsätze von ALi

M1667 für Athlon und M1671 für Pentium 4 sowie neue Revisionen

In einem Interview mit dem französischen Magazin Multi-Hardware.com hat ein Repräsentant von ALi einige Informationen über die nächsten Pläne seiner Firma verraten.

Anzeige
Als erstes dürfen wir demnach mit neuen Revisionen der Aladdin Pro 5(T) und ALiMAGiK-1 Chipsätze rechnen, die mit einem verbesserten DDR SDRAM Controller ausgestattet sein sollen, der die Performance deutlich anheben soll. Dies war ja oft einer der Kritikpunkte vor allem an dem ALiMAGiK-1 Chipsatz für AMD-Prozessoren.
Der M1671 Chipsatz für Pentium 4 CPUs wird angeblich schon in diesem Monat an die Mainboard-Hersteller ausgeliefert. Entsprechende Boards sollen bis Ende diesen Jahres erhältlich sein. Dieser Chipsatz unterstützt DDR SDRAM und die neuen Sockel-478 Prozessoren. ALi war einer der ersten, die von Intel mit einer Lizenz zum Bau eines Pentium 4 Chipsatzes ausgestattet wurden. Es ist noch unklar, ob der M1671 neben PC1600 DDR SDRAM auch das schnellere PC2100 unterstützt. Da auch Intels DDR-Version des i845 im nächsten Jahr wohl nur PC1600 Speicher benötigt, wäre es denkbar, dass Intel ALi die Erlaubnis zur Nutzung von PC2100 verweigert hat. Damit käme ALi mit dem M1671 vermutlich leistungsmäßig deutlich ins Hintertreffen im Vergleich mit dem P4X266 von VIA, der zudem auch noch etwas früher erhältlich sein dürfte.
Die Nachfolge des ALiMAGiK-1 Chipsatzes für AMD-Prozessoren soll im ersten Halbjahr 2002 der ALi M1667 antreten. Dieser wird ein komplett neues Kern-Design besitzen und einige neue Technologien wie AGP 8x, USB 2.0 sowie eine HighSpeed-Verbindung von North- und Southbridge bieten. Eventuell wird auch AMDs Hypertransport Technologie wie beim nForce Chipsatz von NVIDIA zum Einsatz kommen.

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.