Neue GeForce3 von Leadtek

Kühlkörperdesign wurde endlich überarbeitet

Grafikkarten mit GeForce3-Chip scheinen sich trotz des hohen Preises so gut zu verkaufen, dass einige Hersteller beginnen ihre Produktpalette im HighEnd-Bereich zu diversifizieren bzw. zu aktualisieren. ASUS ging ersteren Weg, Leadtek den zweiten. Obwohl die WinFast GeForce3 erst seit wenigen Wochen erhältlich ist, wird sie wohl durch die neue WinFast GeForce3 TDH ersetzt werden. Die neue Karte ist der alten zu ähnlich, als dass beide parallel nebeneinander existieren könnten.

Anzeige
An der neuen Karte fällt sofort der geänderte Kühlkörper auf. Bisher sassen auf den Speicherchips zwar sehr attraktive, aber ineffizient kühlende Aluminiumblöcke. Diese speicherten die Wärme in großem Maße. Der neue Kühler überdeckt sowohl den Grafikchip als auch die Speicherchips. Der mittig auf ihm platzierte Lüfter kann die Luft durch große Kühlrippen blasen, was die Kühlleistung erhöhen sollte.

Weiterhin finden sich auf der Karte, wie auch auf den Vorgängern, einige LEDs, die mögliche Fehlerursachen als Blinksequenz ausgeben. Bisher kannte man dies nur von Mainboards.
Die Hardware-Monitoring-Funktionen verhindern ein Überhitzen der Karte, sollte man sich ans Übertakten wagen.
Ansonsten bietet die Karte die gleichen Features wie die ursprüngliche Version: DVI- und TV-Out. Über Verfügbarkeit und Preis ist noch nichts bekannt.

Leadtek WinFast GeForce3 TDH
Leadtek WinFast GeForce3 TDH Packung

Quelle: Hardware.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.