MSI stellt Dual-Athlon Board um

Statt VIA 686B wird auf K7D Master AMD-766 Southbridge eingesetzt

Ursprünglich sollte das MSI K7D Master Mainboard mit zwei Sockel-A für den Dual-Betrieb von AMD Prozessoren mit einer Chipsatz-Kombination von AMD und VIA Technologies (AMD-762 Northbridge und VIA 686B Southbridge) ausgestattet werden. Nachdem AMD vor etwas mehr als einer Woche Inkompatibilitäten zwischen AMD-762 und VIA 686B aufgezeigt hatte (wir berichteten), wurde angenommen, dass sich entsprechende Mainboards wie das K7D Master verzögern würden, bis die Bugs behoben sind.

Anzeige
Ende letzter Woche dann meldete Ace’s Hardware, dass MSI sein Board nun nicht mehr mit der Southbridge von VIA, sondern mit der AMD-766 ausstatten wird. Dies können wir mittlerweile aus eigenen Quellen bestätigen.
Das „K7D Master wird, was den Chipsatz betrifft, eine AMD-Komplettlösung sein“, heißt es. Und weiter: „Diese Entscheidung fiel aber unabhängig von der gegenwärtigen Diskussion.“
Wie auch immer, der Erscheinungstermin des MSI K7D Master wird wohl noch eine Weile auf sich warten lassen. Ebenso wie der Preis des Mainboards steht der Termin noch nicht genau fest. Er wird aber mit ziemlicher Sicherheit nicht vor Mitte September liegen, wie man hört.

Wie die VIA 686B Southbridge unterstützt auch die AMD-766 die Festplattenstandards UltraDMA 33/66/100, den aktuellen 32bit PCI-Standard 2.2 und bis zu vier USB-Ports. Allerdings muss man u.a. auf integrierte Modem- und Soundlösungen verzichten.

Alte Version des MSI K7D Master

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.