Weitere Details zum Radeon2

Erstmals Blockdiagramm veröffentlicht

Das Erscheinen des Radeon2-Grafikchips steht kurz bevor, dementsprechend öfter dringen gesicherte Informationen an die Öffentlichkeit. Im Mai konnten wir zwar schon die wichtigsten Eckdaten nennen, ob diese jedoch auch eingehalten werden, war nicht so sicher. Inzwischen liegen erst Muster der Radeon2-Karten vor. Blockdiagramme wurden ebenfalls veröffentlicht.

Anzeige

Als erstes ist der für ATIs Verhältnisse recht hohe Chiptakt hervorzuheben. Die 250MHz sind wohl dem 0,15µ-Produktionsverfahren zu verdanken. Die Vorserienkarten sind mit 64MB DDR-RAM mit einer Zugriffszeit von 4ns bestückt. Dieser Speicher ist für theoretisch 500MHz Takt geeignet. Bisher steuerten ATIs Grafikchips den Speicher immer synchron zum eigenen Takt an. Der Radeon2 wird dies nicht tun. Der Speicher taktet nur mit 240 statt 250MHz – zumindest auf den Vorserienkarten. Das sind jedoch aber immer noch 20MHz mehr als beim GeForce3. Die Bandbreite beträgt damit knapp 7,7GB/s, der GeForce3 bringt es „nur“ auf etwa 7,35GB/s, allerdings mit teurerem 3,8ns Speicher.

Die DirectX 8.1 Kompatibilität wird mit der Charisma II und Pixel Tapestry II Engine sichergestellt, die nun auch erstmals programmierbare Vertex und Pixel Shader unterstützen, wie auch der GeForce3. Für eine Optimierung der Speicherzugriffe sorgt die HyperZ II Engine, die die maximale Leistung aus dem teuren Hochleistungsspeicher herausholen soll.
Mit der N-Patch Engine wird das Truform-Feature realisiert.
Dass der Chip vier Renderpipelines nutzen können soll, ist schon länger bekannt und wird durch das Blockdiagramm nur noch einmal bestätigt.

Der Radeon2 kann seine Bilder sowohl per VGA-, DVI- als TV-Out ausgeben. HydraVision, also die Möglichkeit zwei Ausgänge gleichzeitig mit Bildern zu versorgen (TwinView/DualHead), ist prinzipiell möglich – im Gegensatz zum GeForce3. Irgendwann wird es wohl auch wieder All in Wonder Karten mit umfangreichen Videofeatures geben.

Als Speicher kann sowohl SD- als auch DDR-RAM verwendet werden, beide Speicherarten werden per 128Bit-Bus angebunden. Die ersten Karten werden wohl im September in den Läden stehen.

Radeon2 Grafikkarte
Radeon2 Blockdiagramm

Quelle: BrainBox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.