Erstes SockelA-Board für 400MHz FSB

Iwill XP333 bietet Teiler für 333 und 400MHz FSB an

Der eher auf solide Standardmainboards und Platinen für Server- und Workstations spezialisierte Mainboardproduzent Iwill wird möglicherweise der erste Anbieter sein, der einen 400MHz FSB (200MHz mit DDR-Verfahren) für SockelA-Prozessoren anbieten kann. Einige mögen jetzt sagen, dass ihr zwei Jahre altes Abit-Board ebenfalls schon einen 200MHz FSB anbietet, diesen hat aber vermutlich noch nie ein Anwender verwenden können. Bisher wurde bei so hohen FSB-Taktraten nämlich immer jeder andere Bus im System, wie z.B. AGP, IDE oder PCI, mit übertaktet. Daher kam man selten über 166MHz hinaus.

Anzeige
Das Iwill XP333, das übrigens den ALi MAGiK1 Chipsatz nutzt, bietet nun erstmals entsprechende Teiler für 333 und 400MHz FSBs an. Damit kann man seinen Athlon mit einem dem Pentium 4 ebenbürtigen FSB betreiben ohne Abstürze o.ä. erwarten zu müssen.

Problem wird es in Zukunft also nur noch sein, entsprechende Speichermodule zu bekommen. Die derzeit erhältlichen laufen alle nur mit maximal 300-333MHz. Aber auch das wird sich in Zukunft ändern. Ende des Jahres bzw. Anfang 2002 starten die meisten Hersteller die Massenproduktion von PC2700 DDR-RAM, dieser taktet mit 166 bzw. 333MHz (DDR). Es ist so gut wie sicher, dass sich dann auch wieder einige Firmen finden, die speziell für Übertakter produzierten, höher taktenden Speicher verkaufen werden.

Ein erstes Preview, erstellt mit einem sehr frühen Muster des Boards, gibt es bei unseren (englischsprachigen) Kollegen von accelenation.com. Dort testete man das Board u.a. mit einem 175MHz FSB. Leider blieb das Board damit hinter einem KT266A zurück. Das könnte sich mit etwas Tuning des Boarddesigns aber noch ändern.

Iwill XP333

(Visited 2 times, 1 visits today)

Quelle: accelenation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.