Kyro2 Ultra kommt jetzt doch

Händler listen bereits schnellere Kyro2-Grafikkarte

Zuletzt sah es noch so aus, als wenn der ursprünglich im Herbst oder Winter letzten Jahres erwartete schnellere Kyro2-Grafikchip, praktisch ein ‚Kyro2 Ultra‘, gar nicht mehr erscheint, aber überraschenderweise hat sich das Blatt gewendet. Zunächst berichtete die französische Site Hardware.fr, dass Hercules in Kürze die 3D Prophet 4800 mit einem solchen Chip herausbringen wird, jetzt wird diese Grafikkarte schon von einem deutschen Versandhändler zur Vorbestellung angeboten. Die Auszeichnung als ‚Kyro III‘ dort dürfte allerdings nicht korrekt sein. Stattdessen sollte es sich um den STG4800 Chip handeln, der wie der bisherige Kyro2 in 0,18µ Technologie gefertigt und lediglich ein wenig höher getaktet sein wird. Man geht momentan von 200MHz aus, also nur 25MHz mehr als beim Kyro2. Eine offizielle Bestätigung dieser Daten steht allerdings noch aus.

Anzeige

Die nächste Generation der Grafikchips von ST Microelectronics sieht dann schon wieder ganz anders aus. Der mit dem vorläufigen Namen ‚Kyro III‘ versehene Nachfolger des Kyro2 gehört dann zur PowerVR Series 4 (Kyro2 = PVR3) und wird voraussichtlich in 0,13µ Technologie hergestellt – wie die nächsten Chips von ATI und nVidia auch. Der Kyro III dürfte Hardware T&L unterstützen, vier statt zwei Rendering Pipelines und einen Chiptakt zwischen 250-300 MHz besitzen.
Wann wir mit dem tatsächlichen Erscheinen von Kyro2 Ultra und Kyro III auf dem Markt rechnen dürfen, ist noch nicht bekannt und wird auch von den Herstellern noch nicht verraten. Allerdings ist aus gut unterrichteten Kreisen zu hören, dass es in diesem Jahr nicht nur einen, sondern gleich mehrere neue PowerVR-Grafikchips aus dem Hause ST Micro geben wird. Man darf wohl davon ausgehen, dass mindestens einer davon neu auf der CeBIT vorgestellt werden wird. Zum Teil steht aber auch noch fest, wann die Produkte eingeführt werden sollen. Wie üblich soll sich das an den “Bedürfnissen des Marktes“ orientieren.

Quelle: deferred power

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.