Elsa ist pleite?

Angeblich haben Banken die Kreditlinie nicht verlängert - Insolvenz droht

Da hat man eben noch über die neuen Grafikkarten von Elsa berichtet und umgehend wird man auf eine Meldung der renommierten Financial Times Deutschland (FTD) hingewiesen. Demnach ist der deutsche Grafik- und Netzwerkspezialist aus Aachen zahlungsunfähig. Und das wird nicht als Frage formuliert, sondern als Tatsache.

Anzeige
FTD will erfahren haben, dass die Banken heute nachmittag die Kreditlinien gekündigt haben. Trotz des Einstiegs von Gigabyte als Investor im Sommer letzten Jahres kamen nicht genug finanzielle Mittel zusammen, um Elsa wieder zur Zahlungsfähigkeit zu verhelfen. Angeblich können die Forderungen der Lieferanten nicht mehr erfüllt werden.
Das Unternehmen soll zwar weiterhin bestehen bleiben, aber der Vorstand erwägt momentan den Insolvenzantrag.
Gerüchte in dieser Richtung gab es immer mal wieder, aber jetzt scheinen sich die Befürchtungen zu bewahrheiten.

Quelle: Financial Times Deutschland

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.