Aus McKinley wird Intel Itanium 2

Nachfolger des Itanium soll ab Mitte diesen Jahres ausgeliefert werden

Heute scheint der Namenstag von 64bit-Prozessoren zu sein. Nachdem AMD heute Nacht bereits die offizielle Bezeichnung “AMD Opteron“ für die x86-64 CPUs mit SledgeHammer-Kern bekannt gab, zog Intel im Laufe des Tages nach. Man verkündete, dass der Nachfolger des im Mai letzten Jahres eingeführten Itanium 64bit-Prozessors ebenfalls diesen Namen tragen und “Intel Itanium 2“ heißen wird. Bisher war die Itanium-CPU der zweiten Generation unter dem Codenamen ‚McKinley‘ gehandelt worden.

Anzeige
Mit dieser Namensgebung folgt Intel dem schon Anfang 2001 angekündigten Plan, all ihre 64bit-Prozessoren mit der Marke ‚Itanium‘ anzubieten.
Der Intel Itanium 2 soll nach Angaben des Herstellers entsprechenden Systemen zu einer 1,5- bis 2-fachen Leistung gegenüber heutigen Itanium-Rechnern verhelfen.
Weitere Informationen entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.