ASUS nForce2 Mainboard kommt

A7N8X mit umfangreicher Ausstattung laut ASUS jetzt verfügbar

ASUS hat jetzt die Markteinführung des A7N8X Mainboards für AMD-Prozessoren verkündet. Diese Platine basiert auf dem bereits Mitte Juli vorgestellten nForce2 Chipsatz von nVidia, der sich bisher verzögert hatte, aber mit zahlreichen Features und Ausstattungsmerkmalen aufwarten kann. Dazu gehören u.a. AGP 8x, Dual-Channel DDR400 SDRAM Unterstützung, Serial-ATA, 6 USB 2.0 Ports, Dolby Digital 6-Kanal Sound und Echtzeit-Encoder. Durch den Einsatz des MCP-T (Media and Communications Processor) als Southbridge gibt es darüberhinaus 2 FireWire-Schnittstellen und Dual-LAN Design, d.h. zwei Netzwerkanschlüsse. So kann man z.B. ohne Netzwerkkarte gleichzeitig per DSL ins Internet und per Ethernet in das heimische Netzwerk gelangen.

Anzeige

Das ASUS A7N8X ist mit dem nForce2 SPP (System Platform Processor) bestückt, der im Gegensatz zum IGP keine integrierte Grafik bietet.
Ein interessantes Feature dieser Platine ist die von ASUS implementierte Schutzschaltung, die den Start des Systems und damit die mögliche Zerstörung des Boards beim Einsatz einer alten 3,3V Grafikkarte verhindert. Darüberhinaus ist das A7N8X natürlich auch mit dem ASUS C.O.P. Überhitzungsschutz ausgestattet, der das System herunterfährt, sollte der Prozessor zu heiß werden.
Nach Angaben des Herstellers ist das ASUS A7N8X ab sofort erhältlich. Weitere Informationen über diese Platine entnehmt bitte der Pressemitteilung.

Quelle: E-Mail

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.