GeForce4 Ti4200, Ti4600 knapp?

Nachfrage nach Speicherchips übersteigt angeblich das Angebot

Nach Berichten aus Taiwan besteht derzeit angeblich eine Knappheit bei den GeForce4 Ti4200, Ti4600 und MX440 Grafikchips von nVidia. Die traditionell im vierten Quartal ansteigende Nachfrage führt nach Angaben von Grafikkartenherstellern vor allem bei den Ti4200 und Ti4600 Produkten zu Engpässen. Die Unternehmen befürchten nun, dass ihre für Oktober geplanten Auslieferungen und Umsätze niedriger ausfallen als erwartet.

Anzeige
Da es sich bei den betroffenen Grafikkarten noch um die AGP 4x Modelle handelt, ging das Gerücht um, dass nVidia den Nachschub aus strategischen Gründen reduziert hat, um den Übergang auf die neuen AGP 8x Versionen Ti4200-8X und MX440-8X (NV28 und NV18) zu beschleunigen. Die Grafikkartenhersteller weisen dies allerdings als unwahrscheinlich zurück, da der Markt für AGP 8x Produkte noch relativ klein ist. Die Anzahl der verfügbaren Mainboards, die AGP 8x unterstützen, ist in der Tat derzeit sehr begrenzt. Außerdem dürften die neuen AGP-8x-Karten mit nVidia-Grafikchips momentan noch nicht so gefragt sein, da diese teurer sind als die bisherigen Ti4200 und MX440 Produkte.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.