DDR400 wird offizieller Standard

JEDEC nimmt sich nach Intels Unterstützung von DDR400 der Sache an

Mitte des Jahres sah es noch so aus, dass DDR333 SDRAM (166MHz) der letzte offizielle Standard von Double Data Rate SDRAM sein würde und schnellerer Speicher nach DDR-II Spezifikationen produziert werden soll. Vor kurzem jedoch änderte Marktführer Intel seine Meinung hinsichtlich der Unterstützung von DDR400 SDRAM. Die für das zweite Quartal 2003 erwarteten Dual-Channel DDR Chipsätze Springdale (Desktop) und Canterwood (Server und Workstations) sollen einen Speicherbustakt von 200 MHz bieten. Sicherlich auch auf Initiative Intels hin hat nun das firmenübergreifende Standardisierungsgremium der Speicherhersteller, die JEDEC, letzte Woche bei einem Treffen auf Hawaii die Unterstützung von DDR400 angedeutet. Man darf davon ausgehen, dass ein entsprechender Standard bis zu Einführung von Intels kommenden Chipsätzen im nächsten Frühjahr verabschiedet wird.

Anzeige
In diesem Zusammenhang ist auch interessant zu erwähnen, dass Samsung allein im November über 10 Millionen DDR400/DDR333 DRAM-Chips verkauft hat. Die Nachfrage nach schnellem Speicher steigt also weiter an, nicht zuletzt aufgrund der Intel Pentium 4 Chipsätze 845PE und 845GE.

Quelle: x-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.