Infineon schliesst Vertrag mit Kingston

Infineon verpflichtet sich zur Lieferung von DRAM-Bausteinen an Kingston

Chipentwickler Infineon und Speicher-Hersteller Kingston Technology haben ein langfristiges Abkommen geschlossen, wonach Kingston in Zukunft DRAM-Bausteine von Infineon beziehen wird. Kingston wird sowohl die Fertigung als auch den Vertrieb der Speicher-Module bzw. -Komponenten übernehmen. Von dem auf fünf Jahre ausgelegten Vertrag versprechen sich die Kooperationspartner einen auf 2,5 Milliarden US-Dollar geschätzten kumulativen Umsatz. Mit diesem Schritt bauen die zwei Unternehmen die bereits langjährige Geschäftsbeziehung weiter aus.

Anzeige
Weiterhin wurde ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, welches besagt, daß Advanced Validation Labs (AVL, Tochterunternehmen von Kingston Technology) die Validierung der Speicherkomponenten übernimmt. Damit ist nichts anderes gemeint als die Kompatibilitätsprüfung der Module und Komponenten unter verschiedenen Systemumgebungen.
Ziel dieser Kooperation ist es, die „Positionen im weltweiten Markt für Speicherprodukte zu stärken“.

Quelle: Pressemitteilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.