Athlon XP 3200+ in Kürze

Neues Prozessormodell von AMD mit FSB400 in der erste Maihälfte

Über die Erhöhung des Front Side Bus des Athlon XP Prozessors von 166 auf 200 MHz wird schon seit letztem Jahr spekuliert. AMD selbst hatte diese Möglichkeit nie abgestritten, bisher aber immer mit “Wir prüfen das“ geantwortet. Nun scheint die Einführung eines oder mehrerer CPUs mit dem höheren FSB kurz bevor zu stehen. Nach amerikanischen Medienberichten wird AMD innerhalb der nächsten zwei Wochen den Athlon XP 3200+ einführen, der einen Bustakt von 200MHz besitzt. Aufgrund der Double Date Rate Technologie, bei der pro Takt zwei Daten übertragen werden, spricht man auch von FSB400 oder 400MHz FSB.

Anzeige
Aufgrund des schnelleren CPU-Bus wäre es denkbar, dass AMD dem Prozessor ein höheres Performance Rating verpasst, ohne die reale Taktfrequenz gegenüber dem bisherigen Top-Modell, dem Athlon XP 3000+, signifikant zu erhöhen.

Nach den Anfang April durchgesickerten, aber noch nicht bestätigten Informationen soll der Athlon XP 3200+ mit FSB400 real mit 2200 MHz takten. Dies wären nur 33 MHz mehr als beim Athlon XP 3000+ mit FSB333. Offenbar bringt der höhere Front Side Bus in den von AMD zur Bestimmung des Performance Ratings herangezogenen Anwendungen einiges an Mehrleistung. Ansonsten könnte man wohl kaum von 200 Rating-Punkten bei nur 33MHz höherem Takt ausgehen.
Möglicherweise wird AMD daneben auch einen Athlon XP 3000+ mit FSB400 einführen. Dieser soll mit 2100 MHz sogar niedriger getaktet sein als der bisher verfügbare Athlon XP 3000+ mit FSB333 (2167 MHz Realtakt).

Im Februar hatte AMD den Athlon XP 3200+ übrigens bereits offiziell angekündigt – für die “Jahresmitte“.

Geeignete Mainboards für den FSB400 der neuen Athlon XP Modelle werden schon seit einiger Zeit von den bekannten Herstellern angekündigt. Zumeist handelt es sich dabei um Platinen mit dem nVidia nForce2 Chipsatz, wie z.B. das MSI K7N2 Delta und das EPoX 8RDA3+. Daneben unterstützt auch der schon im März vorgestellte SiS748 Chipset den höheren FSB. Der aktuelle VIA-Chipsatz für AMD-Prozessoren, der KT400A, bietet dies noch nicht. Ob VIA diesen Chipset durch eine neue Revision (KT400A-CF?) dafür nachträglich flott macht oder ein neues Produkt einführt (KT600), ist derzeit noch Spekulation.

Quelle: CNET News.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.