AMD Athlon 64 Roadmap

Inoffizielle Infos über Erscheinungstermine und technische Entwicklungen

Verschiedenen Berichten japanischer und taiwanesischer Medien sind die aktuellen Pläne von AMD zum Athlon 64 Prozessor zu entnehmen. Unter anderem soll die neue 64bit-CPU angeblich schon einen Monat vor der offiziellen Einführung ausgeliefert werden. AMD hatte diese immer wieder verschoben, von Herbst 2002 auf Frühjahr 2003 und schließlich auf den September. Nach Angaben aus Kreisen der großen Mainboard-Hersteller sollen kleinere Mengen des Athlon 64 nun schon im August verschifft werden, obwohl AMD wohl noch am Vorstellungstermin im September festhält. Die ersten Modelle sind wohl der Athlon 64 3100+ (1.8 GHz) und der Athlon 64 3400+ (2.0 GHz). Da die Stückzahl bis Jahresende aber voraussichtlich die 300.000 nicht übersteigen wird, dürfte der Einfluss des Athlon 64 auf die Entwicklung in der Industrie in diesem Jahr noch sehr begrenzt sein.

Anzeige

Das erste Modell des Athlon 64 basiert auf dem in 130nm Prozesstechnologie und mit der Silicon-On-Insulator (SOI) Technik gefertigten ClawHammer-Kern mit 1 MB integriertem Level-2 Cache und einer Speicherschnittstelle für Single-Channel DDR400 SDRAM. Der Hauptspeicher wird ja bei den AMD64 Prozessoren (Athlon 64 und Opteron) bekanntlich direkt an die CPU angebunden statt über die Northbridge eines Chipsatzes zu gehen, wie das bisher üblich ist bei z.B. Athlon XP und Intel Pentium 4.
Den beiden ersten Modellen des Athlon 64 mit den Performance Ratings 3100+ und 3400+ wird in der ersten Hälfte des nächsten Jahres angeblich die Version 3700+ folgen, die mit einer realen Taktfrequenz von 2.2 GHz läuft. Vermutlich etwa Mitte 2004 bekommt der Athlon 64 einen neuen Kern mit dem Codenamen “San Diego“, der in 90nm SOI-Technologie hergestellt wird und – als neues Feature – Dual-Channel DDR SDRAM Hauptspeicher unterstützt wie die Opteron Server-CPUs. Der erste Athlon 64 mit San-Diego-Kern dürfte mit 2.4 GHz takten und die Modellnummer 4000+ besitzen.
Neben der bis jetzt beschriebenen High-End Schiene wird AMD natürlich auch für günstigere Preissegmente entsprechende Produkte bereit halten. Zunächst rückt der Athlon XP (Barton, 512KB L2-Cache) in diese Bereiche, aber daneben wird AMD voraussichtlich bereits in Kürze den Athlon XP mit Thorton-Kern für das Low-End anbieten. Dieser soll den Duron beerben, der ja nicht über 1.3 GHz hinaus gekommen ist. Bei dem Thorton handelt es sich um einen Barton mit nur 256KB L2-Cache, bei dem also die Hälfte des Pufferspeichers abgeschaltet ist.
Daneben wird es wohl noch in diesem Jahr auch eine Value-Edition des Athlon 64 geben, die zwar ebenfalls in 130nm Technologie gefertigt wird und Single-Channel DDR400 SDRAM unterstützt, aber deren L2-Cache mit 256KB deutlich kleiner ist als der des “normalen“ Athlon 64. Der Codename dieser CPU lautet “Paris“. Wie AMD diese beiden Versionen des Athlon 64 auf Produktebene, d.h. bei der Bezeichnung, unterscheiden wird, ist noch nicht bekannt. Der Athlon 64 “Paris“ soll zudem wohl auch mit dem Rating 3400+ debütieren.
Wie der “San Diego“ auf den ClawHammer-Kern folgt, so folgt Mitte 2004 auch “Victoria“ auf “Paris“. “Victoria“ ist die Bezeichnung des neuen und dann in 90nm Prozesstechnologie gefertigten Kerns für den günstigeren Athlon 64 mit 256KB L2-Cache. Im Gegensatz zum High-End bleibt AMD aber in diesem Bereich wohl bei Single-Channel DDR SDRAM.

Der Athlon 64 kommt zunächst in Sockel-754 Bauweise. Vermutlich wird der Athlon 64 “San Diego“ in 2004 aufgrund der Dual-Channel Speicher-Architektur aber bereits einen neuen CPU-Sockel benötigen. Möglicherweise wird dies der Sockel-940 sein, der bereits jetzt für den Opteron verwendet wird. Dies ist allerdings – ebenso wie der Großteil der obigen Informationen – noch nicht offiziell bekannt und deshalb als Spekulation einzustufen, da die Hersteller desöfteren ihre Pläne im Laufe der Zeit aufgrund von Marktgegebenheiten und technischen Entwicklungen ändern.

AMD Athlon 64 Roadmap (inoffiziell)

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.