NV36 kommt als GeForce FX5700

Spezifikationen von nVidias neuem Performance-Produkt durchgesickert

Ende Juni berichtete Hartware.net bereits, dass nVidia das Design des Nachfolgers der GeForce FX5600 Serie bereits abgeschlossen hat. Es ist noch nicht genau bekannt, wann die mit dem Namen “GeForce FX5700“ bezeichneten Grafikkarten auf den Markt kommen werden, aber im Herbst darf man damit rechnen.

Anzeige
Basis der FX5700 ist der NV36 Grafikchip. Dieser ist weniger als Weiterentwicklung des NV31 der FX5600 zu sehen denn als abgespeckte Version des NV35 (FX5900). So kommt z.B. auch die 256bit breite Speicherschnittstelle zum Einsatz, die man bisher nur auf absoluten High-End Grafikkarten fand.

Der NV36 besteht aus 82 Millionen Transistoren, nur etwas mehr als der NV31 (80 Mio.), aber bedeutend weniger als ein NV35 (130 Mio.). Hier hat nVidia die Hälfte der Pipelines eingespart (vier statt acht).
Der Chip der FX5700 wird in der 130nm Prozesstechnologie von IBM gefertigt und soll mit 500 MHz takten. Der Speicher wird mit 325 MHz angesprochen (durch DDR effektiv 650 MHz).
Vermutlich wird es wie beim FX5600 wieder Versionen mit 128 und 256 MB geben. Weitere Informationen über verschiedene Modelle der GeForce FX5700 Grafikkarten wie z.B. Ultra-Varianten liegen derzeit noch nicht vor.

Quelle: NFI

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.