Neuer nForce Chipsatz-Treiber

Nach Treiber-Chaos im Mai bringt nVidia neue Version für Win XP/2000

Nach der ungücklichen Geschichte um die nVidia nForce(2) Chipsatz-Treiber 2.41 und 2.42, die erst kurzfristig korrigiert und dann komplett wieder zurückgezogen wurden, gibt es jetzt endlich eine neue Version – zumindest für Benutzer der Microsoft Windows XP und 2000 Betriebssysteme. Anwendern von Windows 98SE oder ME wird noch die Version 2.41 vom Mai angeboten.

Anzeige
Der neue XP/2000 Treiber v2.45 für Mainboards mit nVidia nForce, nForce2, nForce2 400 und nForce2 Ultra 400 Chipsätzen enthält erstaunlicherweise keinen IDE Miniport-Treiber zur Beschleunigung des Zugriffs auf Festplatten und optische Laufwerke. Beim v2.41 war dieser Teil des Treiberpakets noch der Grund für den Rückruf des alten nForce-Treibers. Offenbar hat nVidia hier ein Problem noch nicht in den Griff bekommen.
nVidia empfiehlt außerdem die Installation des Service Packs 1 für Windows XP, bevor der neue nForce-Treiber v2.45 aufgespielt wird, weil ansonsten USB 2.0 nicht unterstützt wird.

Quelle: Planet3DNow!

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.