nVidia NV36 und NV38 Karten

Computex: Neue GeForce FX5700 und FX5950 Ultra Grafikkarten gezeigt

Auf der derzeit in Taiwan stattfindenden Computermesse Computex hat nVidia-Chef Jen-Hsun Huang eine Referenz-Grafikkarte auf Basis des neuen NV38 Chips gezeigt. Dies berichtet das japanische Magazin “PC Watch“ und zeigt auch einige Bilder von der Präsentation. Diese voraussichtlich als GeForce FX5950 (Ultra) auf den Markt kommenden High-End Grafikkarten stellen die Nachfolger der aktuellen FX5900 Serie dar und werden etwas höher getaktet. Der NV38 Grafikchip ist gegenüber dem aktuellen NV35 wohl auch etwas optimiert worden. Details liegen dazu aber noch nicht vor.

Anzeige
Auffällig ist das neue Kühlsystem der FX5950, das vermutlich auf dem FX Flow der berüchtigten GeForce FX5800 Ultra basiert, aber mit einem etwas größeren Ventilator bestückt ist und deshalb hoffentlich nicht ganz so laut ist wie der Original-FX-Flow.

Ursprünglich hatte man erwartet, dass nVidia die NV38-Karten auf der Computex offiziell ankündigt. Angeblich ist dies aber auf Ende Oktober verschoben worden. Gründe sind nicht bekannt, aber vermutlich will nVidia die Zeit zwischen Ankündigung und tatsächlicher Verfügbarkeit kürzer halten als dies in der Vergangenheit oft der Fall war.
Deshalb gibt es auch noch keine Informationen über die später erhältlichen Grafikkarten von den nVidia-Partnern. Allerdings konnte das italienische Magazin “Hardware Upgrade“ eine Reihe weiterer Bilder von der NV38 Referenzkarte ergattern.
Daneben haben die Italiener auch Bilder einer GeForce FX5700 Referenzkarte auf Basis des NV36 publiziert. Dieser gilt als Nachfolger der GeForce FX5600 Ultra (NV31) und kommt mit einem weniger aufwändigen Kühlsystem aus. Dieses blockiert auch nicht einen eventuell vorhandenen PCI-Slot neben dem AGP-Steckplatz wie der FX Flow.

nVidia-Chef Jen-Hsun Huang mit NV38 Grafikkarte
NV38 Referenz-Grafikkarte
NV38 Referenz-Grafikkarte
NV38 Referenz-Grafikkarte
NV38 Referenz-Grafikkarte
NV36 Referenz-Grafikkarte
NV36 Referenz-Grafikkarte
NV36 Referenz-Grafikkarte

Quelle: X-bit labs

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.