AMD optimiert den Athlon 64

Neue Revision der CPU voraussichtlich ab April mit besserem Cool'n'Quiet

AMD wird in Kürze leicht optimierte Versionen seiner Athlon 64 Prozessoren mit 2.0 und 2.2 GHz (3000+ bis 3400+) auf den Markt bringen. Im Vergleich zur aktuellen Revision ‚C0‘ sollen die neuen CPUs auf Basis des ‚CG‘ Steppings Verbesserungen beim integrierten Speicher-Controller und bei der Stromspartechnologie “Cool’n’Quiet“ bieten. Angeblich wird die Produktion der ersten CG-Modelle noch vor Beginn des zweiten Quartals beginnen, so dass man voraussichtlich ab April mit diesen Prozessoren im Handel rechnen darf. Die neuen Revisionen werden anhand der internen und von verschiedenen Systemprogrammen auslesbaren CPUID, aber auch anhand der auf dem CPU-Gehäuse aufgedruckten OPN (Ordering Part Number) erkennbar sein.

Anzeige

Während die OPN der aktuellen Revision C0 mit einem ‚AP‘ endet, wird dies bei der Revision CG auf ‚AR‘ geändert (siehe Bild rechts). Die interne CPUID wird von ‚F48h‘ auf ‚F4Ah‘ hochgestuft. Bereits im Einsatz befindliche Sockel-754 Mainboards sollten die neuen CPU-Modelle mit Hilfe eines BIOS-Updates erkennen können.

Welche Verbesserungen AMD beim integrierten Memory-Controller des Athlon 64 vorgenommen hat, ist nicht genau bekannt. Man geht davon aus, dass es sich um ein leichtes Geschwindigkeitsplus beim Speicherzugriff handeln wird. Außerdem soll es beim Einsatz von drei Speichermodulen keine Einschränkungen mehr geben. In diesem Punkt gibt es bei aktuellen Platinen Limitierungen bei der Bestückung der DIMM-Slots.

Die Optimierungen der Stromspartechnologie “Cool’n’Quiet“ bei der anstehenden Athlon 64 Revision CG sind dagegen bereits in einem technischen Dokument von AMD veröffentlicht.
Das auf der PowerNow!-Technik von AMDs Mobil-Prozessoren basierende Feature Cool’n’Quiet sorgt dafür, dass Taktfrequenz und Stromaufnahme der CPU automatisch gesenkt werden, wenn nicht die ganze Prozessorleistung benötigt wird. Zusammen mit einem dieses Feature unterstützenden Mainboard und geregelten Lüftern kann man so nicht nur Strom sparen, sondern auch ein im Desktop- bzw. Office-Betrieb leiseres Gesamtsystem erreichen.
Im Vergleich zur Revision C0 werden die neuen Athlon 64 Versionen in der niedrigsten Stromsparstufe noch weniger verbrauchen, dabei aber eine höhere Taktfrequenz bieten. Dies wird durch die Senkung der Spannung von 1,3 auf 1,1 Volt in dieser Stufe erreicht. Außerdem erhält der Athlon 64 3400+ (2.2 GHz) eine zusätzliche Stromsparstufe.
Die folgende Tabelle macht die Änderungen hinsichtlich Cool’n’Quiet am Beispiel von Athlon 64 3000+ und 3400+ deutlich:

Prozessor Athlon 64 3000+ Athlon 64 3000+ Athlon 64 3400+ Athlon 64 3400+
Revision C0 CG C0 CG
CPUID 00000F48h 00000F4Ah 00000F48h 00000F4Ah
OPN ADA3000AEP4AP ADA3000AEP4AR ADA3400AEP5AP ADA3400AEP5AR
L2-Cache 512 KB 512 KB 1 MB 1 MB
Takt-
frequenz
2000 MHz 2000 MHz 2200 MHz 2200 MHz
Spannung 1,5 V 1,5 V 1,5 V 1,5 V
Stromstärke 57,8 A 57,8 A 57,8 A 57,8 A
Leistungs-
aufnahme
89 W 89 W 89 W 89 W
Freq. #1 1800 MHz 1800 MHz 2000 MHz 2000 MHz
Spannung 1,4 V 1,4 V 1,4 V 1,4 V
Stromstärke 45,6 A 45,6 A 48,4 A 47,7 A
Leistungs-
aufnahme
66 W 66 W 70 W< /td>

69 W
Freq. #2 1800 MHz
Spannung 1,3 V
Stromstärke 36,8 A
Leistungs-
aufnahme
50 W
Freq. Min. 800 MHz 1000 MHz 800 MHz 1000 MHz
Spannung 1,3 V 1,1 V 1,3 V 1,1 V
Stromstärke 25,2 A 18,0 A 25,2 A 18,0 A
Leistungs-
aufnahme
35 W 22 W 35 W 22 W

Athlon 64 Ordering Part Number

Quelle: 3Dchips-fr.com

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.