Marktanteile bei Grafikchips

Rückgang im ersten Quartal - Intel führt weiter, nVidia liegt wieder vor ATI

In den ersten drei Monaten diesen Jahres sind nach Angaben der Marktforscher von “Jon Peddie Research“ 57,5 Millionen PC-Grafikchips von acht verschiedenen Herstellern ausgeliefert worden. Das stellt einen nicht unerwarteten Rückgang von 7,4% gegenüber dem traditionell starken vierten Quartal des letzten Jahres dar. Allerdings legte der Markt im Vergleich mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (Q1 2003) um 12,9% zu.

Anzeige
Im mobilen Sektor gab es noch größere Sprünge. Gegenüber dem Vorquartal wurden 12,7% weniger Grafikchips und integrierte Chipsätze für Notebooks verkauft. Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal aber konnte man den enormen Anstieg von 29,1% verzeichnen.

Im Laufe des letzten Jahres hatte ATI Technologies seine Marktanteile immer weiter gesteigert und konnte im vierten Quartal nach langer, langer Zeit mal wieder nVidia überholen. Der Vorsprung war allerdings mit weniger als einem halben Prozent nur sehr knapp. nVidia konnte diesen im ersten Quartal diesen Jahres schon wieder wettmachen, weil man selbst zulegte und ATI Einbußen hinnehmen musste. Jetzt liegt nVidia mit 27,2% Marktanteil wieder deutlich vor ATI, die nur noch 24% erreichten.
Marktführer Intel konnte ebenfalls zulegen und liegt mit jetzt 33% Marktanteil aufgrund der großen Verbreitung der integrierten Grafik in Mainboard-Chipsätzen weiter in Front.
Zwei Hersteller von Mainboard-Chipsets liegen auch auf Platz 4 und 5. VIA Technologies erreichte im ersten Quartal diesen Jahres 7,8% Marktanteil und SiS kam auf 6,9%.

Quelle: Silicon Strategies

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.