Intel übernimmt Elbrus

Russische CPU-Entwickler und ihr E2K Prozessor gehen an Marktführer

Vor fast fünf Jahren im Juli 1999 berichtete Hartware.net zuletzt über das von der russischen Chipschmiede Elbrus vorangetriebene CPU-Projekt “Elbrus-2000“. Dieser auch kurz E2K genannte Mikroprozessor sollte eigentlich bis Ende 2001 marktreif und den damaligen Intel CPUs überlegen sein. Zwar ist der E2K bis heute noch nicht fertig gestellt, trotzdem hat Marktführer Intel jetzt die Firma Elbrus und die Lizenzen für all ihre Patente inklusive des immer noch in der Entwicklung befindlichen E2K Prozessors übernommen. Die etwa 600 CPU-Entwickler werden nun bei Intel angestellt.

Anzeige
Nach Auskunft von Elbrus konnte man leider keine Investoren finden, um das E2K Projekt wie geplant zum Abschluss zu bringen. Vermutlich werden einige der guten Ansätze des Elbrus-2000 aber in zukünftige Prozessor-Designs von Intel einfließen. Ähnlich war es ja auch schon nach Intels Übernahme der ehemaligen DEC Alpha Gruppe von Compaq vor drei Jahren.

Quelle: Heise.de

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.