Raidmax Samurai Midi-Tower

Anzeige

Einleitung

Erst kürzlich hatten wir mit dem Thermaltake Xaser V Damier SLW Tower schon ein relativ teures, gemoddetes Gehäuse im Test. Bereits hier kam die Frage auf, wieviel ein Gehäuse, bietet es auch noch so viele Extras, überhaupt kosten darf.
Das man auch für Produkte mit wenigen Extras viel Geld verlangen kann, beweist die Firma Raidmax. Mit ihrem futuristisch angehauchten Gehäuse, das an die bekannten und leider nur als PC-Komplettsysteme erhältlichen Alienware Tower erinnert, zielt sie scheinbar auf eine Käufergruppe, deren Budget für mehr oder weniger überflüssige Ausgaben sehr groß ist.
Bedeutet bei vielen Produkten ein höherer Preis oft auch mehr Leistung und Qualität, so ist dies bei Gehäusen üblicherweise nicht der Fall. Schließlich dienen diese nur als stabile Verpackung der empfindlichen Hardware. Mehr verlangen darf man natürlich für zusätzliche Extras wie Lüftersteuerungen, Beleuchtungseinheiten oder Geräuschdämmungen. Davon bietet das von uns getestete Produkt nur wenig. Ob es dennoch einen Grund gibt, für ein solches Gehäuse rund 200 Euro auszugeben, erfahrt ihr in diesem Review.

Eckdaten

  • Abmessungen: 525 x 240 x 525 mm (HxBxT)
  • Erhältlich in verschiedenen Farben:
    Titanium-silber (im Test), gelb, rot, blau, weiß
  • Gewicht: 13,9 kg
  • Lüfter: Zwei 120 x 120mm (blau beleuchtet)
  • Anschlüsse für USB, Mikrofon und Kopfhörer an der Vorderseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.