PC Chips übernimmt Soyo

Verluste bei kleineren Herstellern begünstigen evtl. weitere Übernahmen

Nach einem Bericht aus Taiwan ist der bekannte Mainboard-Hersteller Soyo vom Konkurrenten PC Chips übernommen worden. Angeblich besitzt eine Gruppe von Investoren des chinesischen Unternehmens “Lung Teng Electronics“, das wiederum zur taiwanesischen PC Chips Gruppe gehört, seit Juli die Kapitalmehrheit bei Soyo. Seitdem wurde in der Führungsebene bereits kräftig umstrukturiert und Personen, die zu PC Chips gehören, hätten dort jetzt die Überhand.

Anzeige

PC Chips wurde gegründet von Johnson Chiang, Chef von Elitegroup Computer Systems (ECS). ECS hat allerdings eine Beteiligung an der Übernahme von Soyo zurückgewiesen.

Soyo wird voraussichtlich einen Verlust von umgerechnet 2,9 Mio. Euro für die erste Hälfte diesen Jahres ausweisen müssen (vor Steuern), obwohl der Hersteller mit immerhin 300.000 ausgelieferten Mainboards bereits jetzt soviel Platinen verkauft hat wie im gesamten letzten Jahr.

Die Übernahme von Soyo könnte ein Anzeichen für weitere Aktionen dieser Art unter den Mainboard-Hersteller sein. Die kleineren Unternehmen schreiben derzeit zumeist Verluste, was sie anfällig für Übernahmen macht oder sie sogar aus dem Markt drängen könnte in der zweiten Jahreshälfte.

Eine Stellungnahme von Soyo Deutschland zu diesem Thema steht momentan noch aus, so dass noch Aussagen über die Konsequenzen für Soyo in Europa gemacht werden können.

Quelle: DigiTimes

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.