50 Mio. Hyper-Threading CPUs

Sind in 2 Jahren verkaufte 50 Millionen Pentium 4 CPUs viel oder wenig?

Intel hat in dieser Woche bekannt gegeben, dass man innerhalb von weniger als zwei Jahren 50 Millionen Prozessoren mit integrierter Hyper-Threading (HT) Technologie ausgeliefert hat. Mitte November 2002 hatte der Marktführer in der Halbleiterfertigung den ersten Pentium 4 (3.06 GHz) mit eben dieser Technik eingeführt, die praktisch zwei CPUs simuliert und so speziell auf Multi-Threading abgestimmte Anwendungen beschleunigt.

Anzeige

Die Zahl von 50 Mio. ausgelieferten Prozessoren mit HT hört sich zunächst sehr groß an. Allerdings wird die Zahl der in den letzten zwei Jahren insgesamt verkauften CPUs von Intel auf 250 Mio. geschätzt. Die High-End Pentium 4 Modelle mit Hyper-Threading würden damit also nur 20% aller Intel-CPUs ausmachen.
Intel selbst nennt keine offiziellen Zahlen verkaufter CPUs. Aber es ist offensichtlich, dass der Hersteller immer noch enorme Mengen an Prozessoren ohne die neuesten Techologien verkauft. Dazu gehören die günstigen Celeron Modelle und die (bekanntlich sehr erfolgreichen) Pentium M Notebook-Prozessoren aus dem Centrino Konzept.

Quelle: Heise.de

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.