Das Comeback der Bildröhre?

Samsung bringt nächstes Jahr eine 35cm flache Bildröhre auf den Markt

Wer sich heute einen neuen Monitor oder Fernseher kaufen möchte, wird sicherlich LCDs oder Plasma-Displays zumindest in Betracht ziehen. Diese sind zwar immer noch teurer als herkömmliche Geräte mit Kathodenstrahlröhre, aber sparen durch ihre flache Bauweise einiges an Platz auf dem Schreibtisch oder im Schrank und sind darüberhinaus auch leichter. Das Ende der Bildröhren-Ära ist aber offenbar noch nicht eingeläutet, zumindest nach Ansicht von Samsung. Der Elektronikkonzern wird nämlich im nächsten Jahr eine neue Bildröhre auf den Markt bringen, die deutlich flacher ist als bisherige Geräte dieser Art.

Anzeige

Samsung hat eine Bildröhre mit 82cm Durchmesser entwickelt, die nur 35cm flach ist. Mit dieser Röhre ist es möglich, einen entsprechenden Fernseher mit einer Tiefe von nur 38cm zu produzieren. Üblicherweise sind TV-Geräte mit dieser Bildschirmdiagonalen zwischen 50cm und 60cm tief.
Natürlich ist ein Bildschirm mit 38cm Tiefe immer noch deutlich dicker als ein vergleichbarer und rund 10cm flacher Plasma- oder LCD-Fernseher, aber man wäre immerhin größenmäßig auf dem Niveau von Rückprojektionsgeräten, die etwa 40cm tief sind. Außerdem sind die Stellflächen auf Wohnzimmermöbeln für gewöhnlich zwischen 40cm und 45cm tief.

Die Fertigung dieser flachen Bildröhren will Samsung gegen Ende diesen Jahres mit zunächst kleineren Mengen aufnehmen. Die Massenproduktion soll nächstes Jahr starten. In 2005 sollen dann auch andere Röhrengrößen in der flachen Bauweise hergestellt werden. Bis 2006 plant Samsung dann die Umstellung seiner kompletten Röhrenproduktion auf diese Technologie.
Damit soll aber noch nicht Schluss sein, denn Samsung hat bereits die Entwicklung von Kathodenstrahlröhren mit einer Tiefe von nur 20cm aufgenommen. Deren Massenproduktion soll gegen Ende 2006 oder Anfang 2007 starten.
Aber warum setzt Samsung weiter auf die Bildröhre statt zu versuchen, günstigere Flachbildschirme auf Plasma- und LCD-Basis herzustellen? Nach Ansicht der Koreaner ist der Markt für Geräte mit dieser Technik immer noch sehr attraktiv. Angeblich werden 77% aller Fernseher der 80cm-Klasse in 2005 noch die gute, alte Bildröhre besitzen. Zwar sinken die Preise für Plasma- und LCD-Geräte stetig, aber sie sind immer noch deutlich teurer.
Teuer soll der im nächsten Jahr erwartete Samsung 82cm Fernseher mit der flachen Bildröhre dagegen nicht werden. Man peilt einen Preis um 1000 US-Dollar an, umgerechnet 780 Euro.


Quelle: Designtechnica

Frank Schräer

Herausgeber, Chefredakteur und Webmaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.