Chipsatzknappheit für Mainboards

Lieferschwierigkeiten machen Mainboard-Herstellern zu schaffen

Die taiwanesischen Mainboardhersteller leiden aktuell unter enormen Lieferschwierigkeiten, da Intel nicht ausreichend viele Chipsätze zur Verfügung stellen kann. Dies berichteten herstellernahe Quellen in Taiwan. Intel will seinen neuen 915-Chipsatz am PC-Markt durchsetzen und hat daher die Chipsätze 845 und 865 stark reduziert. Allerdings werden derzeit noch immer rund 80 Prozent der Mainboards mit den alten 845 und 865 Chips gebaut. Elitegroup und MSI geben an, deshalb bereits im Oktober deutlich weniger Absatzwachstum als geplant gehabt zu haben. Abit kann derzeit sogar nur 20 bis 30 Prozent der nachgefragten Boards ausliefern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.