Cool’n’Quiet? Sieben VGA-Kühler im Vergleich - Seite 10

Anzeige

Fazit

Hier werden noch einmal alle Wertungen der einzelnen
Kandidaten zusammen gefasst. Generell gilt dabei: Eine gute Platzierung muss nicht zwingend heissen, dass der Kühler perfekt zu den eigenen Anforderungen passt (und andersrum). Der Käufer muss also selbst entscheiden, welche Eigenschaft ihm am wichtigsten ist. Zum Vergleich ist auch nochmal
eine Aufstellung aller Höchsttemperaturen aufgeführt.

Temperaturhöchstwerte

Arctic Cooling NV Silencer 4 (Rev.2)
Zalman VF700-Cu (12V)
NorthQ 3801
Zalman VF700-Cu (5V)
Thermaltake Extreme Giant III
ASUS Original-Kühler
AeroCool VM-101
Thermaltake Extreme Giant III (low)
NorthQ 3800
Thermaltake Schooner
44°C
51°C
52°C
57°C
58°C
65°C
68°C
69°C
78°C
81°C

Die Trennung zwischen passiven und aktiven Modellen ist auch in der Endwertung klar zu sehen.
Der Silencer 4 macht das Rennen aufgrund der hervoragenden Kühlleistung in Verbindung mit einem sehr leisen Betriebsgeräusch und optimaler Warmluftabfuhr. Der flüsterleise NorthQ 3801 duelliert sich mit dem im 12V-Betrieb nicht ganz so leisen, aber klasse ausgestatteten Zalman Modell.
Bei den passiven Modellen bietet der AeroCool VM-101 die beste Performance. Mit kühlleistungsmäßig deutlichem Abstand folgt der NorthQ 3800 und der Thermaltake Schooner.
Die Entäuschung im Testfeld schlechthin ist der Extreme Giant III. Aufgrund der viel zu hohen Geräuschkulisse muß sich dieser mit dem letzten Platz begnügen.

Einzelwertungen

Arctic Cooling NV Silencer 4 (Rev.2)
Zalman VF700-Cu (12V)
NorthQ 3801
AeroCool VM-101
NorthQ 3800
Thermaltake Schooner
Thermaltake Extreme Giant III
8,9
8,6
8,6
7,8
7,6
7,3
7,1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.