Thermalright High-Riser Heatpipe-Passivkühler

Anzeige

Einleitung

Hersteller: Thermalright
Anbieter: z.B. PC-Cooling
Preis: ca. 60 Euro

Völlig unerwartet erreichte uns von Thermalright die neueste, High-Riser genannte Passiv-Kühler Heatpipe-Kreation. Gänzlich unbemerkt ist zudem ab November der nicht-passive Thermalright SI-9XV Heatpipekühler für Intel Xeon CPUs verfügbar. Bislang war man von Thermalright Heatpipe-Standard-Layouts gewohnt. Damit präsentiert der Hersteller also deren ersten Quad-Heatpipe Towerkühler in Passiv-Kühler Ausführung. Ein Highlight besonderer Art ist die Montage im Retention Modul an den 6-Punkt AMD64 Sockel-Aufnahmen ohne den vielfach üblichen, leidigen Ausbau des Mainboards, was sogleich wieder neue Maßstäbe in Sachen Montage setzt. Natürlich wurde auch mit leisen 120mm Lüftern getestet und sogleich kann der Thermalright HR-01 auf der übertakteten Testplattform die Spitzengruppe der bisherigen Testkühler durcheinanderwirbeln. Dies und vieles mehr ist dem neuen Review zu entnehmen.

Thermalright High-Riser Heatpipe-Tower Passivkühler



Zusätzlich ein Silent Lüfter aufgebracht – Top-Kühlleistungen garantiert

Merkmale

  • Passiv Quad-Heatpipe Hybrid Lamellen-Towerkühler
  • Intel Sockel-478, LGA775 oder AMD Sockel-754/939/940 Versionen
  • 6-Punkt Retention Modul Montage ohne Mainboard-Ausbau
  • freigegeben über 3,6 GHz/ 4000+
  • Gewicht Kühl-Combo ca. 530g
  • Maße komplett je nach Lüfter ca. L110xB60xH125mm
Thermalright macht es mal wieder vor



Genial einfache AMD64 Retention Modul Montage – bestens definierter Anpressdruck

Zubehör

  • Thermalright Silicon Wärmeleitpaste
  • Montage Kit AMD 6-Punkt Klammer, Intel Retention Modul Halterung
  • Intel LGA 775 seperate Version
  • Manual

Einführung
Thermalright schreibt beim High-Riser Passiv-Kühler ein ventiliertes Netzteil und/oder zusätzliche Gehäuselüfter vor. In ATX-konformem Aufbau ist dann dauerhaft und problemlos ein Passivbetrieb möglich. Für übertaktete Systeme muss man ggf. allerdings Abstriche machen und die Wärmeverlustleistung der jeweiligen CPU an die Passiv-Kühlleistung anpassen. Es ist schwierig, hier ideale Voraussetzungen zu empfehlen. Zu unterschiedlich sind die einzelnen Systemaufbauten und deren Setups. Letztendlich muss bei Passivbetrieb jeder das systemspezifische Optimum selbst herausfinden. Allerdings kann jederzeit ggf. bei zu geringer Kühlleistung – mittels z.B. UHU Selbstklebe-Tabs – ein 120mm Silent-Lüfter nach Wahl installiert werden. Die Kühlleistung zählt sodann selbst bei übertakteten Systemen zum derzeit Besten, was die Testwerte ausweisen.

So schön können Kühler sein



Hightech-Kühlung auf Spitzenniveau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.