DRM für Flash-Speicher

SanDisks neuer Flash-Speicher mit Kopierschutzfunktionen

Dank des Digitalen Restriktions-Managements (DRM) werden Filme und Musik immer häufiger auf bestimmte Plattformen gebannt. So kann Musik von Apples iTunes-Musikladen beispielsweise nur auf einem iPod abgespielt werden, bei anderen Läden sind die Stücke an den PC gebunden. Ein Austausch oder Kopieren soll in jedem Falle verhindert werden. Die Firma SanDisk will diese Inhalte nun „befreien“ – indem sie in einen neuen Kerker kommen.

Anzeige

Eine Flash-Karte mit eingebautem Sicherheitschip soll das möglich machen. Der Chip arbeitet Hardware-unabhängig und regelt den Zugriff auf die gespeicherten Daten. Der Endverbraucher soll also Inhalte von einem auf ein anderes Gerät transferieren können, der „Inhaltsschutz“ wie Beispielsweise Einschränkungen bei Anzahl und Qualität der Kopien bliebe erhalten. SanDisk verhofft sich dadurch eine Brücke zu schlagen zwischen den Rechteinhabern, die eine Strikte Kontrolle über die Inhalte fordern und den Hardwareherstellern, die selbige gerne frei übertragbar sehen. Unterstützt werden soll die
„TrustedFlash-Plattform“ von EMI Music, Samsung Mobile Communications, Yahoo Music und NDS. Die Mobiltelefone von Samsung sollen beispielsweise Musik von TrustedFlash-Karten abspielen können. Geplant sind neben Leermedien auch mit Inhalten vorbespielte Karten, die unter dem Namen „gruvi“ verbreitet werden sollen.

Quelle: Mercury News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.