Einmal-DVD eine Hoax?

Oder nur ein Test?

Nachdem die Nachricht einer von Microsoft entwickelten Einweg-DVD die Runde machte, versuchten viele Leute mehr Informationen darüber zu bekommen. Bei Microsoft scheint man aber gar nicht zu wissen, worum es eigentlich geht. Vor allem die im Artikel auf „The Business Online“ erwähnte „senior source in the company“ scheint nicht zu existieren.

Anzeige

Ein Blog-Eintrag zitiert einen „Microsoft Sprecher“. Demnach hätte die englische Zeitung ein Feature im Windows Media DRM misinterpretiert. Dieses Feature erlaubt das einmalige Abspielen von Inhalten. MPEG2-Inhalte auf DVDs seien davon nicht betroffen.

Der gleiche Blog weißt in einem anderen Eintrag auf die mangelnden Quellenangaben im Artikel von „The Business Online“ hin. Ob aber ein „spokesman“ eine bessere Quellenangabe ist als eine „senior source in the company“ sei dahingestellt. Und damit auch die Frage, ob es sich wirklich um eine Hoax handelte. Vermutlich könnte es auch ein trial balloon sein, also eine Nachricht, die nur Testweise an die Öffentlichket gegeben wird, um die Reaktionen auf ein geplantes Produkt abzuschätzen. Im Falle der Einweg-DVD scheinen diese auf jeden Fall größtenteils negativ gewesen zu sein.

Quelle: Ed Bott's Media Center

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.